Charles Leclerc - Ferrari - GP Singapur 2019 Wilhelm
Max Verstappen - Red Bull - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019 88 Bilder

GP Singapur 2019 - Ergebnis 3. Training

Leclerc übernimmt die Spitze

Ferrari meldet in Singapur Ambitionen an. Charles Leclerc schnappte sich im dritten Training auf dem Stadtkurs die Bestzeit. Der Monegasse brummte Lewis Hamilton im Mercedes zwei Zehntelsekunden auf. Teamkollege Sebastian Vettel verlor sechs Zehntel.

Singapur ist eigentlich keine Strecke nach dem Geschmack von Ferrari. Zu viele Kurven, keine lange Gerade. Trotzdem markierte Charles Leclerc im dritten Training die Bestzeit. Der zweifache Saisonsieger sauste am frühen Samstagabend Ortszeit in 1:38.192 Minuten um die Strecke.

Das ist gleichzeitig die schnellste Rundenzeit des bisherigen Wochenendes auf dem 5,063 Kilometer langen Stadtkurs mit seinen 23 Kurven. Keine Strecke hat mehr Biegungen als der Marina Bay Street Circuit. Auf die Pole-Zeit des Vorjahres fehlen aber immer noch über zwei Sekunden.

Ferrari mit allen Updates

Ferraris Neuteile aus Nase, Leitbleche, Unterboden und Diffusor haben den SF90 in den Kurven offenbar schneller gemacht. Die Updates zielen auf ein stabileres Heck ab. Was Sebastian Vettel eigentlich zugutekommen müsste. Im dritten Training büßte der Heppenheimer allerdings sechs Zehntelsekunden auf den Garagennachbarn ein. Vettel hielt nur im ersten Abschnitt mit. Im zweiten und dritten Sektor verlor der Mann im roten Auto mit der Startnummer fünf kontinuierlich Zeit. Er wurde Dritter.

Man muss Ferraris gute Vorstellung mit etwas Vorsicht genießen. Schon ein paar Mal hatten die Italiener in dieser Saison im dritten Training aufgegeigt, und fielen in der Qualifikation dann doch wieder ab. Der Favorit auf die Pole-Position bleibt deshalb Lewis Hamilton. Der WM-Führende näherte sich Leclerc bis auf zwei Zehntelsekunden. Mercedes hinkt im ersten Streckenteil zurück. Da spielt Ferrari die überlegene Motorleistung aus. Eine kleine Unachtsamkeit des Weltmeisters blieb ohne Folgen. Auf dem Weg aus der Box drehte sich Hamilton in Kurve drei.

Red Bull überzeugte nicht in der Übungseinheit vor der Qualifikation. Max Verstappen rutschte hinter den Teamkollegen Alexander Albon auf die sechste Position. Der große Rückstand auf die Spitze von über 1,1 Sekunden ist zum Teil mit Verkehr im letzten Sektor zu erklären. Bis dahin lag Verstappen aber bereits vier Zehntel hinter Leclercs Durchgangszeiten.

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Singapur 2019
Aktuell

Perez kracht in Mauer

Racing Point fährt weiter mit allen Updates: Frontflügel, Bremsbelüftungen vorn, Unterboden und Heckflügel. Das Team muss weitere Daten und Erfahrungswerte sammeln, um das volle Potential des neuen Pakets zu entfalten. Sergio Perez vermasselte dem eigenen Rennstall die Planungen. Nach einer halben Stunde legte sich der Mexikaner in seinem RP19 mit der Mauer am Ausgang von Kurve 21 an. Das Auto traf die Wand mit der rechten Fahrzeugseite. Danach humpelte Perez zurück zu seiner Crew. Die Rennleitung rief erst das virtuelle Safety Car aus, und wandelte es später in eine siebenminütige Unterbrechung um.

Nach vier Trainingsrunden kletterte der Routinier aus seinem Auto. Es könnte sein, dass bei dem Zusammenstoß das Getriebe beschädigt wurde. Sollte dem so sein, und Perez eine neue Kraftübertragung brauchen, würde er in der Startaufstellung um fünf Positionen zurückrücken. Teamkollege Lance Stroll kam nicht über den elften Platz hinaus.

Im Mittelfeld behauptet sich McLaren. Wieder war Carlos Sainz schneller als der Teamkollege. Der Spanier hielt sogar den Rückstand auf die Spitze in Grenzen und hatte Kontakt zu den vor ihn liegenden Red Bull. McLaren rüstet in Singapur mit Retuschen am Unterboden und neuen hinteren Bremsbelüftungen auf. Lando Norris im zweiten papayagelben Auto fehlten zwei Zehntel auf den Spanier.

Russell lässt aufhorchen

Renault muss sich strecken. Ab heute leistet der neueste Motor Dienst in den gelbschwarzen Autos. Am Freitag hatten sich Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo noch mit einer älteren Version begnügen müssen. Es reichte für die Positionen neun und zehn. Um McLaren zu schlagen, muss Renault etwa sechs Zehntel finden.

Toro Rosso, das gestern in den Longruns überzeugt hatte, erlebte ein schwieriges drittes Training. Für Daniil Kvyat war nach 20 Minuten vorzeitig Schluss. Sein Toro Rosso spuckte Rauchzeichen in der vierten Runde. Danach verschwand der STR14 in der Garage, wo die Techniker nach der Ursache suchen.

Ein Ausrufezeichen setzte George Russell. Der Engländer lenkte seinen Williams FW42 auf einen starken 15. Platz. Ein weiterer Qualitätsbeweis des Rookies. In der Qualifikation würde diese Position für den Aufstieg in Q2 reichen. Das glückte Williams in dieser Saison überhaupt noch nicht.

GP Singapur 2019: Ergebnis 3. Training

Fahrer  Team Zeit  Rückstand Runden
1. Charles Leclerc Ferrari 1:38.192   15
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:38.399 + 0.207 Sek. 15
3. Sebastian Vettel Ferrari 1:38.811 + 0.619 13
4. Valtteri Bottas Mercedes 1:38.885 + 0.693 16
5. Alexander Albon Red Bull 1:39.258 + 1.066 14
6. Max Verstappen Red Bull 1:39.366 + 1.174 9
7. Carlos Sainz McLaren 1:39.507 + 1.315 14
8. Lando Norris McLaren 1:39.709 + 1.517 13
9. Nico Hülkenberg Renault 1:40.118 + 1.926 15
10. Daniel Ricciardo Renault 1:40.153 + 1.961 12
11. Lance Stroll Racing Point 1:40.209 + 2.017 11
12. Pierre Gasly Toro Rosso 1:40.339 + 2.147 15
13. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:40.953 + 2.761 16
14. Sergio Perez Racing Point 1:40.985 + 2.793 4
15. George Russell Williams 1:41.156 + 2.964 13
16. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:41.169 + 2.977 14
17. Kevin Magnussen Haas 1:41.494 + 3.302 12
18. Romain Grosjean Haas 1:41.542 + 3.350 12
19. Robert Kubica Williams 1:41.954 + 3.762 13
20. Daniil Kvyat Toro Rosso keine Zeit   3
Fahrer  Team Zeit  Rückstand Runden
1. Charles Leclerc Ferrari 1:38.192   15
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:38.399 + 0.207 Sek. 15
3. Sebastian Vettel Ferrari 1:38.811 + 0.619 13
4. Valtteri Bottas Mercedes 1:38.885 + 0.693 16
5. Alexander Albon Red Bull 1:39.258 + 1.066 14
6. Max Verstappen Red Bull 1:39.366 + 1.174 9
7. Carlos Sainz McLaren 1:39.507 + 1.315 14
8. Lando Norris McLaren 1:39.709 + 1.517 13
9. Nico Hülkenberg Renault 1:40.118 + 1.926 15
10. Daniel Ricciardo Renault 1:40.153 + 1.961 12
11. Lance Stroll Racing Point 1:40.209 + 2.017 11
12. Pierre Gasly Toro Rosso 1:40.339 + 2.147 15
13. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:40.953 + 2.761 16
14. Sergio Perez Racing Point 1:40.985 + 2.793 4
15. George Russell Williams 1:41.156 + 2.964 13
16. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:41.169 + 2.977 14
17. Kevin Magnussen Haas 1:41.494 + 3.302 12
18. Romain Grosjean Haas 1:41.542 + 3.350 12
19. Robert Kubica Williams 1:41.954 + 3.762 13
20. Daniil Kvyat Toro Rosso keine Zeit   3
Motorsport Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - GP Singapur 2019 GP Singapur 2019 - Ergebnis 2. Training Hamilton knapp vor Verstappen

Lewis Hamilton und Max Verstappen schüttelten das restliche Feld ab.

Mehr zum Thema GP Singapur (Formel 1)
Ferrari - Formel 1 - GP Russland 2019
Aktuell
Ferrari - Formel 1 -Technik-Updates - 2019
Aktuell
F1-Concept 2021 - Porsche - Sean Bull
Aktuell