Lewis Hamilton - Max Verstappen - GP Ungarn 2019 - Budapest Motorsport Images

GP Ungarn 2019 - Ergebnis Rennen

Hamilton ringt Verstappen nieder

Lewis Hamilton hat den GP Ungarn gewonnen. Der Mercedes-Pilot entschied ein atemberaubendes Duell gegen Max Verstappen für sich. Die Mercedes-Strategen halfen mit. Ferrari wurde abgehängt.

Diese Formel 1 erlebt ein spannendes Rennen nach dem nächsten. Beim GP Ungarn duellierten sich Lewis Hamilton und Max Verstappen auf allerhöchstem Niveau. Und die Strategen beider Teams lieferten sich einen spannenden Zweikampf an der Boxenmauer.

Hamilton und Mercedes hatten schließlich das bessere Ende für sich. Mit einem cleveren Schachzug brachte das Weltmeisterteam seinen Starfahrer auf die Siegesstraße. In der 48. Runde entschied sich Mercedes für einen zweiten Reifenwechsel. Dadurch hatte Hamilton für den Schlussspurt deutlich frischere Reifen als Verstappen, der versuchte, auf den harten Reifen über die Runden zu kommen.

Red Bull konnte nicht reagieren. Hätten die Strategen ihren Fahrer einen Umlauf später reingerufen, wäre Hamilton durch den früheren Wechsel durchgeschlüpft. Der nun siebenfache Ungarn-Sieger spielte seinen Reifenvorteil aus und holte m Schlussspurt einen Rückstand von über 20 Sekunden auf. „Ich bin Runden wie in der Qualifikation gefahren“, erzählte der Sieger.

Hamilton & Verstappen - GP Ungarn 2019
xpb
Hamilton machte nach dem letzten Boxenstopp 20 Sekunden auf Verstappen gut.

Entscheidung in viertletzter Runde

Der fünffache Weltmeister und der siebenfache GP-Sieger fochten das Rennen auf der Strecke aus. In der viertletzten Runde fiel dann die Entscheidung. Hamilton brauste mit frischeren Reifen und mit Hilfe von DRS am Red Bull vorbei. Verstappen hatte keine Chance, sich zu verteidigen. „Schade. Aber wir hatten heute auch nur das zweitschnellste Auto“, sagte der Geschlagene.

Immerhin schnappte sich der Niederländer, der von Pole-Position gestartet war, am Ende noch den Extra-Punkt für die schnellste Rennrunde. Red Bull holte ihn nach dem verlorenen Zweikampf gegen Hamilton an die Box, und gab ihm für die letzten Kilometer weiche Reifen mit.

Ferrari hatte keine Chance in das Duell um den Sieg einzugreifen und fing sich eine schallende Ohrfeige ein. Weder Charles Leclerc noch Sebastian Vettel konnten das von Red Bull und Mercedes angeschlagene Tempo mitgehen. In 70 Runden büßte der erfolgreichste Rennstall der Formel 1-Geschichte über eine Minute ein.

Ferrari überholte die Konkurrenz noch nicht einmal, nachdem diese ihren ersten Boxenstopp absolviert hatte. Das Team splittete die Taktik. Während Leclerc in der 27. von 70 Runden zum Service kam, harrte Vettel auf den Startreifen bis zur 40. Runde aus. Plan C zahlte sich für den Heppenheimer am Ende aus. Im drittletzten Umlauf kassierte Vettel auf weichen Reifen seinen Teamkollegen auf älteren harten Gummis.

Vettel & Verstappen - GP Ungarn 2019
xpb
Sebastian Vettel hatte keine Chance gegen Verstappen und Hamilton.

Dicke Punkte für McLaren

Carlos Sainz brachte seinen McLaren auf einem starken fünften Rang ins Ziel. Das bringt ihm zehn WM-Punkte. Sainz startete hinter Teamkollege Lando Norris, drehte die Rangfolge aber direkt in der ersten Runde um. Danach spielte der Spanier die gute Geschwindigkeit seines McLaren aus.

Norris hätte besser abschneiden können. Doch den einzigen Reifenwechsel wickelten die McLaren-Mechaniker wegen eines klemmenden Rads hinten links zu langsam ab. Davon profitierten Pierre Gasly und Kimi Räikkönen. Beide rutschten am Engländer vorbei, der den neunten Platz belegte. Im Schlusssprint wurde Norris noch von Valtteri Bottas überholt. Mit den doppelten Punkten festigt McLaren die vierte WM-Position.

Renault musste die zweite Nullrunde in Folge wegstecken. Sowohl Nico Hülkenberg als auch Daniel Ricciardo schafften es nicht unter die schnellsten zehn Piloten. Hülkenberg, weil die Strategen zu lange mit dem einzigen Reifenwechsel warteten. Ricciardo, weil er nach einem verpatzten Qualifying und einem Komplett-Wechsel der Antriebseinheit von ganz hinten startete.

Umfrage

Wer war Ihr Fahrer des Rennens in Ungarn?
1539 Mal abgestimmt
Lewis Hamilton
Max Verstappen
Sebastian Vettel
Carlos Sainz
George Russell

Bottas im Pech

Für Gasly war es das nächste Wochenende voller Enttäuschungen. Im Qualifying wurde er von Teamkollege Verstappen um fast eine Sekunde abgehängt. Dazu verpatzte der Franzose den Start. Red Bulls Nummer zwei fiel vom sechsten auf die neunte Position zurück. Gasly konnte sich bei seinen Strategen und den Mechanikern bedanken, wenigstens auf dem sechsten Platz einzulaufen.

Kimi Räikkönen hielt mit den McLaren mit. Der Finne ist ein Garant für Punkte. Zum siebten Mal im zwölften Rennen füllte der Weltmeister von 2007 das Konto von Alfa Romeo. Im Schlussakkord kam es zum Duell der Finnen. Räikkönen verteidigte sich gegen Bottas.

Der Mercedes-Fahrer musste in Budapest den nächsten Rückschlag verdauen. Seine Hoffnung auf den Sieg wurde bereits nach wenigen hundert Metern zerschlagen. Erst überholte ihn der Teamkollege in der zweiten Kurve. Dann schlüpfte auch noch Leclerc vorbei. Dabei kam es vor Kurve vier zu einem Kontakt. Das linke Hinterrad des Ferrari prallte auf die rechte Frontflügel-Endplatte des Mercedes.

Das silberne Auto verlor mit dem kaputten Flügel zu viel Anpressdruck, weshalb Bottas bereits im fünften Umlauf zum Flügeltausch musste. Im restlichen Verlauf des Rennens bliess der Finne zur Aufholjagd. Es reichte für den achten Platz. Den letzten Punkt hinter Bottas und Norris schnappte sich Alexander Albon im Toro Rosso.

GP Ungarn 2019: Ergebnis Rennen

Fahrer Team Zeit/Rückstand
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:35:03.796
2. Max Verstappen Red Bull +17.796s
3. Sebastian Vettel Ferrari +61.433s
4. Charles Leclerc Ferrari +65.250s
5. Carlos Sainz McLaren +1 Runde
6. Pierre Gasly Red Bull +1 Runde
7. Kimi Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
8. Valtteri Bottas Mercedes +1 Runde
9. Lando Norris McLaren +1 Runde
10. Alexander Albon Toro Rosso +1 Runde
11. Sergio Perez Racing Point +1 Runde
12. Nico Hülkenberg Renault +1 Runde
13. Kevin Magnussen Haas +1 Runde
14. Daniel Ricciardo Renault +1 Runde
15. Daniil Kvyat Toro Rosso +2 Runden
16. George Russell Williams +2 Runden
17. Lance Stroll Racing Point +2 Runden
18. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +2 Runden
19. Robert Kubica Williams +2 Runden
20. Romain Grosjean Haas Ausfall
Motorsport Aktuell Valtteri Bottas - Mercedes - GP Ungarn 2019 - Budapest - Qualifying Mercedes entscheidet zwischen Bottas und Ocon Russell keine Option für Mercedes

Der Platz neben Hamilton wird zwischen Bottas und Ocon ausgefochten.

Mehr zum Thema GP Ungarn (Formel 1)
Max Verstappen - Red Bull - GP Ungarn 2019 - Budapest - Qualifying
Aktuell
Ferrari - Formel 1 - GP Ungarn 2019
Aktuell
Ferrari - Technik - Juli/August 2019
Aktuell