Valtteri Bottas - GP USA 2019 xpb
Sebastian Vettel - Ferrari  - Formel 1 - GP USA - Austin - 2. November 2019
Valtteri Bottas - Mercedes  - Formel 1 - GP USA - Austin - 2. November 2019
Vettel & Bottas  - Formel 1 - GP USA - Austin - 2. November 2019
Charles Leclerc  - Ferrari  - Formel 1 - GP USA - Austin - 2. November 2019 49 Bilder

GP USA 2019 - Ergebnis Qualifying

Bottas knapp vor Vettel auf Pole

Valtteri Bottas startet beim GP USA von Pole Position. Der Finne verwies Sebastian Vettel mit 12 Tausendsteln Vorsprung auf den zweiten Startplatz. Mit Max Verstappen auf Rang drei brachten alle Top-Teams je einen Fahrer in die Top-3.

Die Pole Position war in diesem Jahr nicht immer die beste Ausgangslage. Nur fünf der 18 Rennen wurde vom ersten Startplatz gewonnen. Doch diese Statistik würde Valtteri Bottas in den USA gerne ändern. Der Finne drehte in Austin zum elften Mal in seiner Karriere die schnellste Runde im Qualifying.

Am Ende ging es aber ganz knapp zur Sache. Im ersten Schuss des Q3-Qualifyings setzte Bottas mit 1:32.029 Minuten die Messlatte. Sebastian Vettel fehlten dahinter nur 12 Tausendstel. Doch am Ende konnten sich beide im zweiten Anlauf nicht mehr verbessern. So steht der Mercedes am Ende in der Startaufstellung acht Meter vor dem Ferrari.

Entsprechend zufrieden gab sich Bottas anschließend: „Das war eine saubere Runde zum Start in das Q3. Auf so einer Strecke fühlt es sich immer besonders gut an, wenn alles zusammenpasst. Gestern hatten wir noch ein kleines Problem mit dem Auto. Heute war es deutlich besser. Und ich habe die Runde zum richtigen Zeitpunkt zusammen bekommen.“

Bei Vettel war wegen des geringen Rückstands dagegen etwas Frust zu spüren: „Das war wirklich aufregend, wie eng das heute zur Sache ging. Ich hatte gedacht, dass ich für den zweiten Run noch etwas Reserven besitze, aber dann habe ich es wohl in der Highspeed-Passage verloren. Bei nur einer Hundertstel Rückstand ist das immer etwas ärgerlich. Man weiß, dass man die irgendwo hätte holen können.“ Die Statistik sollte Vettel aber Hoffnung machen. Immerhin wurden acht Rennen dieses Jahr von Startplatz zwei gewonnen.

Top 3 - Qualifying - GP USA 2019
xpb
Es geht bunt zur Sache auf den drei ersten Plätzen.

Alle Top-Teams in den Top-3

Hinter Mercedes und Ferrari war auch Red Bull nicht weit entfernt. Der Rückstand von Max Verstappen betrug am Ende gerade einmal 67 Tausendstel. Das reichte am Samstag aber nur für Rang drei. Der Holländer versuchte es positiv zu sehen: „Auf so einer Strecke konkurrenzfähig zu sein ist ein gutes Zeichen für uns. Normalerweise sind wir im Rennen immer noch ein Stück besser. Das gibt uns für morgen Hoffnung. Mal abwarten, was passiert.“

Charles Leclerc wird neben Verstappen aus der zweiten Reihe starten. Der Monegasse hatte durch ein Motorenproblem im dritten Training auf wertvolle Übungsrunden verzichten müssen. Am Ende fehlte dem Youngster eine Zehntel auf die Bestmarke von Bottas. Lewis Hamilton, der am Sonntag seinen sechsten WM-Titel feiern will, brachte im entscheidenden Moment die Runden nicht zusammen. Mit drei Zehnteln Rückstand war für den fünffachen Austin-Sieger nicht mehr als Startplatz fünf drin.

Während die ersten fünf Autos am Start auf Medium-Reifen losfahren, muss die zweite Hälfte der Top Ten auf den weicheren Softs losfahren. Alexander Albon traute es sich im Gegensatz zu den anderen Piloten der Top Teams nicht zu, im Q2 mit der härteren Mischung durchzukommen. Im Q3 fehlte dem Youngster eine halbe Sekunde auf die Pole-Zeit. Das bedeutete Platz sechs.

Lewis Hamilton - GP USA 2019
xpb
Lewis Hamilton brachte im entscheidenden Moment die Runden nicht zusammen.

Norris fährt Q1-Bestzeit

In der vierten Reihe fahren mal wieder die beiden McLaren los. Obwohl Lando Norris im Q1 noch überraschend die Bestzeit setzen konnte, musste sich der Rookie am Ende Teamkollege Carlos Sainz geschlagen geben. Daniel Ricciardo im Renault und Pierre Gasly im Toro Rosso stehen in Reihe fünf am Ende der Top Ten.

Ein enttäuschter Nico Hülkenberg verpasste knapp den Einzug in die letzte Quali-Runde. Eigentlich hätte Daniil Kvyat noch vor dem Rheinländer auf Rang 11 gestanden, doch der Russe war in seiner schnellen Runde zu weit neben der Strecke rausgekommen und bekam deshalb die Bestzeit gestrichen. Damit übernimmt Hülkenberg den elften Platz, womit er am Start immerhin der erste Pilot mit freier Reifenwahl ist.

GP USA 2019 - Ergebnis Qualifying

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:33.750 1:33.160 1:32.029
2. Sebastian Vettel Ferrari 1:33.766 1:32.782 1:32.041
3. Max Verstappen Red Bull 1:33.549 1:33.120 1:32.096
4. Charles Leclerc Ferrari 1:33.988 1:32.760 1:32.137
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:33.454 1:33.045 1:32.321
6. Alexander Albon Red Bull 1:33.984 1:32.898 1:32.548
7. Carlos Sainz McLaren 1:33.916 1:33.422 1:32.847
8. Lando Norris McLaren 1:33.353 1:33.316 1:33.175
9. Daniel Ricciardo Renault 1:33.835 1:33.608 1:33.488
10. Pierre Gasly Toro Rosso 1:33.556 1:33.715 1:33.601
11. Nico Hülkenberg Renault 1:34.092 1:33.815  
12. Kevin Magnussen Haas 1:33.812 1:33.979  
13. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:34.138 1:33.989  
14. Lance Stroll Racing Point 1:33.921 1:34.100  
15. Romain Grosjean Haas 1:34.161 1:34.158  
16. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:34.226    
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:34.369    
18. George Russell Williams 1:35.372    
19. Sergio Perez Racing Point 1:35.808    
20. Robert Kubica Williams 1:35.889    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:33.750 1:33.160 1:32.029
2. Sebastian Vettel Ferrari 1:33.766 1:32.782 1:32.041
3. Max Verstappen Red Bull 1:33.549 1:33.120 1:32.096
4. Charles Leclerc Ferrari 1:33.988 1:32.760 1:32.137
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:33.454 1:33.045 1:32.321
6. Alexander Albon Red Bull 1:33.984 1:32.898 1:32.548
7. Carlos Sainz McLaren 1:33.916 1:33.422 1:32.847
8. Lando Norris McLaren 1:33.353 1:33.316 1:33.175
9. Daniel Ricciardo Renault 1:33.835 1:33.608 1:33.488
10. Pierre Gasly Toro Rosso 1:33.556 1:33.715 1:33.601
11. Nico Hülkenberg Renault 1:34.092 1:33.815  
12. Kevin Magnussen Haas 1:33.812 1:33.979  
13. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:34.138 1:33.989  
14. Lance Stroll Racing Point 1:33.921 1:34.100  
15. Romain Grosjean Haas 1:34.161 1:34.158  
16. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:34.226    
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:34.369    
18. George Russell Williams 1:35.372    
19. Sergio Perez Racing Point 1:35.808    
20. Robert Kubica Williams 1:35.889    
Motorsport Aktuell Ferrari - GP USA 2019 Neue FIA-Direktive nach Red-Bull-Anfrage Wird Ferrari-Geheimnis entschlüsselt?

Red Bull reichte bei der FIA eine offizielle Anfrage zu Motorentricks ein.

Mehr zum Thema GP USA
Lando Norris - McLaren - GP USA 2019 - Austin
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - Charles Leclerc - Ferrari - GP USA 2019 - Austin - Rennen
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP USA 2019 - Austin - Rennen
Aktuell