Valtteri Bottas - Mercedes - GP USA 2021 - Austin Motorsport Images
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP USA - Austin - Freitag - 22.10.2021
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP USA - Austin - Freitag - 22.10.2021
Mick Schumacher - Haas - Formel 1 - GP USA - Austin - Freitag - 22.10.2021
Nikita Mazepin - Haas - Formel 1 - GP USA - Austin - Freitag - 22.10.2021 43 Bilder

GP USA 2021 (1. Training): Mercedes dominiert

GP USA 2021 - Ergebnis Training 1 Mercedes dominiert den Auftakt

Die Titelverteidiger setzen das erste Ausrufezeichen in Austin. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton führen das Klassement klar an. Red Bulls Star Max Verstappen verlor bereits neun Zehntelsekunden auf die Silberpfeile. Ferrari führte das Mittelfeld an.

Nach zwei Jahren ist die Formel 1 zurück auf dem Circuit of the Americas. In der Vergangenheit war die Rennstrecke in Austin zumeist in der Hand von Mercedes. Die Silberpfeile gewannen hier fünf der bisherigen acht Ausgaben. Und auch in dieser Saison reiste Mercedes als der Favorit nach Texas.

Das erste Training bestätigte die Rolle. Die Mercedes enteilten der Konkurrenz um fast eine Sekunde. Valtteri Bottas, der sich 2019 zum Sieger in Austin gekrönt hatte, umrundete zum Auftakt die 5,513 Kilometer lange Rennstrecke in 1:34.874 Minuten. Teamkollege Lewis Hamilton verlor in seinem schnellsten Versuch 45 Tausendstel. Den Unterschied machte Bottas im Mittelsektor. Da war keiner schneller als der Finne.

Der Speed von Mercedes war erschreckend stark. Die Konkurrenz hat aber einen Hoffnungsschimmer. Der Mercedes-Motor ist zwar der stärkste im Feld, doch derzeit eine Großbaustelle. Die Mechaniker schraubten bereits das sechste Triebwerk in das Auto von Bottas.

Damit rutscht der 32-Jährige in der Startaufstellung automatisch um fünf Positionen zurück. Weitere Strafen hagelt es gegen Sebastian Vettel und George Russell, die sich am Sonntag die letzte Reihe teilen werden. Beide erhalten jeweils den vierten Motor, den vierten Turbolader und die vierte Elektromaschine MGU-H.

Charles Leclerc - Ferrari - GP USA 2021 - Austin
xpb
Ferrari setzte sich zum Auftakt hinter die Mercedes und Max Verstappen im Red Bull.

Red Bull muss Zeit finden

Red Bull wird deutlich zulegen müssen, um Mercedes herauszufordern. Im ersten Training büßte Max Verstappen 0,932 Sekunden ein. Das dürfte nicht allein durch mehr Benzin an Bord und eine leistungsschwächere Motor-Einstellung zu erklären sein. Verstappen verlor durch die Sektoren hinweg jeweils ein paar Zehntelsekunden. Egal ob schnelle oder langsame Kurven: Mercedes hatte die Oberhand.

Der WM-Führende reihte sich wenigstens als erster Verfolger ein. Für Teamkollege Sergio Perez sprang der siebte Platz heraus. Jedoch hätte der Mexikaner besser abschneiden können. Er war der einzige Fahrer aus den Top 10, der seine schnellste Runde auf den harten Reifen (C2) abspulte. Beim Versuch auf der weichsten Mischung (C4) missachtete Perez die Limits der Strecke in Kurve 19. Die Rennleitung strich ihm die Zeit. Sonst wäre er auf Verstappen-Niveau gefahren.

Die Konkurrenz staunt über Ferrari. Das neue Hybrid-System, das in Russland debütierte, hat dem roten Auto Beine gemacht. Man spricht von einem Zugewinn von eineinhalb Zehntelsekunden dank länger vorhaltender Elektro-Leistung. Im ersten Training setzten sich Charles Leclerc und Carlos Sainz auf die Positionen vier und fünf. Einen Dreher im ersten Drittel überstand Leclercs Ferrari ohne große Blessuren.

Fernando Alonso - Alpine - GP USA 2021 - Austin
Motorsport Images
Fernando Alonso startete mit einer Panne in den Tag.

Alonso mit Panne nach 2 Minuten

Die Reihenfolge im Mittelfeld täuscht aber ein wenig. Daniel Ricciardo landete in seinem McLaren nur auf dem 16. Platz. Allerdings hätte sich der Australier auch vor den Ferrari einreihen können. Ihm wurde die schnellste Runde aberkannt. Stichwort: Track Limits. Ähnlich erging es Sebastian Vettel. Auch der Heppenheimer hätte sich im Dunstkreis der roten Autos bewegt. Doch er geriet in Kurve neun zu weit hinaus, weshalb die Rundenzeit von 1:36.3 Minuten nicht in die Wertung einging. "Mir ist das Heck ausgebrochen." So blieb Vettel nur der 14. Rang.

Pierre Gasly überzeugte wie so oft in dieser Saison als Sechster. Dank des Franzosen im Cockpit ist mit Alpha Tauri wieder zu rechnen. Lando Norris ließ sich die achtschnellste Rundenzeit der ersten Übungseinheit notieren. Jedoch hätte der junge Engländer ohne einen Verbremser in der Zielkurve wohl schneller fahren können. In den letzten Minuten schoben sich noch die beiden Alfa Romeo-Sauber von Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen in die Top 10.

Eine Panne direkt zu Beginn gab es bei Fernando Alonso. Sein Alpine rollte bereits nach zwei Minuten mit Technik-Defekt in Kurve 12 aus. Der Spanier verlor dadurch mehr als 40 Minuten an Trainingszeit. Mick Schumacher fand sich an gewohnter Stelle wieder. Er wurde 19. Teamkollege Nikita Mazepin war in den ersten 60 Minuten kein Gegner. Der Russe war mehr als drei Sekunden langsamer als Schumacher.

Der Deutsche erlebte einen kleinen Schreckmoment. Perez wollte ihn in der Schlussphase in Kurve 12 überholen. Dabei gerieten der Red Bull und der Haas aneinander. Perez schubste Schumacher von der Bahn. Der Schaden dürfte sich in Grenzen halten.

GP USA 2021 - Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:34.874   17
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:34.919 +0.045s 18
3. Max Verstappen Red Bull 1:35.806 +0.932s 16
4. Charles Leclerc Ferrari 1:36.334 +1.460s 18
5. Carlos Sainz Ferrari 1:36.508 +1.634s 20
6. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:36.611 +1.737s 18
7. Sergio Perez Red Bull 1:36.798 +1.924s 20
8. Lando Norris McLaren 1:36.855 +1.981s 11
9. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:36.874 +2.000s 18
10. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:36.876 +2.002s 18
11. George Russell Williams 1:36.966 +2.092s 19
12. Esteban Ocon Alpine 1:36.970 +2.096s 22
13. Lance Stroll Aston Martin 1:36.972 +2.098s 20
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:36.982 +2.108s 20
15. Fernando Alonso Alpine 1:37.068 +2.194s 12
16. Daniel Ricciardo McLaren 1:37.458 +2.584s 18
17. Nicholas Latifi Williams 1:37.463 +2.589s 19
18. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:37.954 +3.080s 22
19. Mick Schumacher Haas 1:38.866 +3.992s 17
20. Nikita Mazepin Haas 1:42.239 +7.365s 19
Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:34.874   17
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:34.919 +0.045s 18
3. Max Verstappen Red Bull 1:35.806 +0.932s 16
4. Charles Leclerc Ferrari 1:36.334 +1.460s 18
5. Carlos Sainz Ferrari 1:36.508 +1.634s 20
6. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:36.611 +1.737s 18
7. Sergio Perez Red Bull 1:36.798 +1.924s 20
8. Lando Norris McLaren 1:36.855 +1.981s 11
9. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:36.874 +2.000s 18
10. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:36.876 +2.002s 18
11. George Russell Williams 1:36.966 +2.092s 19
12. Esteban Ocon Alpine 1:36.970 +2.096s 22
13. Lance Stroll Aston Martin 1:36.972 +2.098s 20
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:36.982 +2.108s 20
15. Fernando Alonso Alpine 1:37.068 +2.194s 12
16. Daniel Ricciardo McLaren 1:37.458 +2.584s 18
17. Nicholas Latifi Williams 1:37.463 +2.589s 19
18. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:37.954 +3.080s 22
19. Mick Schumacher Haas 1:38.866 +3.992s 17
20. Nikita Mazepin Haas 1:42.239 +7.365s 19
Formel 1 Aktuell Aston Martin Vantage - Safety Car - Formel 1 - GP Saudi-Arabien - Jeddah Corniche Circuit - Donnerstag - 2.12.2021
Team-Check GP Saudi-Arabien 2021 Die Fahrt ins Ungewisse

Wir checken die Teams vor der Jeddah-Premiere auf Neuigkeiten ab.

Mehr zum Thema GP USA
Giovinazzi - Alonso - GP USA 2021 - Austin - Rennen
Aktuell
Daniel Ricciardo - McLaren - GP USA 2021 - Austin
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP USA 2021
Aktuell
Mehr anzeigen