F1 Hybrid-Gegner

Briatore will KERS verbieten

Foto: Daniel Reinhard 13 Bilder

Flavio Briatore macht Politik gegen KERS. Der Renault-Teamchef hat die Technischen Direktoren der Teams bei ihrem Treffen in Bahrain aufgefordert, KERS auf die schwarze Liste für 2010 zu setzen.

Das lehnt Ross Brawn, Chef der Technikkommission der FOTA jedoch ab. "Keine Chance, dass wir in dieser Richtung etwas unternehmen. Es ist nicht Sache der Ingenieure, KERS zu empfehlen oder abzulehnen. Hier geht es um Investitionen und Grundsatzfragen, also ums Geld. Das müssen die Teamchefs untereinander ausmachen."

Genau das will Briatore verhindern. Er weiß, dass FIA-Präsident Max Mosley ein KERS-Fan ist. Und mit dem Verband will es sich Flavio nicht verscherzen. Deshalb reagiert er auf Fragen, ob Renault mit oder ohne KERS fährt, auch immer etwas wortkarg.

In Shanghai erklärte der sonst eher offenherzige Fernando Alonso: "Wir dürfen über technische Details nicht mehr sprechen." Sein Chef lehnte KERS vom ersten Tag an ab. Zu teuer, zu kompliziert, zu verwirrend für Fahrer und Zuschauer.

"Das kannst du keinem mehr erklären. Die einen fahren mit KERS, die anderen ohne. Die einen mit Doppeldiffusor, die anderen ohne. Manche haben beides, andere gar nichts. Wer soll da durchblicken?"

Live Abstimmnung 1 Mal abgestimmt
Hat sich KERS für die Formel 1 gelohnt?
Ja, auch die Formel 1 braucht Hybrid-Technologie.
Das muss sich erst noch zeigen.
Nein, KERS ist ein kostspieliger Flop.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige