Impressionen - F1-Test - Barcelona - 28. Februar 2020 xpb
Sauber - Formel 1 - Bahrain-Test 2014
Sebastian Vettel - Red Bull - Formel 1 - Bahrain-Test 2014
Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - Bahrain-Test 2014
Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1 - Bahrain-Test 2014 32 Bilder

Erste Infos zum 2021er Kalender

Nur drei Tage Wintertests

Die Fahrer und Ingenieure müssen 2021 mit nur drei Testtagen vor dem Saisonstart auskommen. Wo die Wintertests stattfinden werden, steht noch nicht fest. In der Diskussion sind aktuell drei Strecken.

Nachdem der Formel-1-Kalender für die aktuelle Saison nun endlich unter Dach und Fach gebracht wurde, können im F1-Hauptquartier in London die Planungen für 2021 beginnen. Die Bosse der Königsklasse hoffen, dass es nächstes Jahr wieder "business as usual" gibt. Das heißt, dass die Anzahl der Rennen wieder die 20er Marke übersteigt.

Wichtig ist natürlich auch, dass an den Strecken wieder Zuschauer zugelassen sind. Nur so lassen sich die Millionen-Gebühren von den Promotern erlösen. Doch ob das Corona-Virus bis zum geplanten Start der Saison im März in allen Ländern unter Kontrolle gebracht werden kann, ist mehr als fraglich. Deshalb werden aktuell verschiedene Optionen durchgespielt.

So könnte der traditionelle Saisonstart in Australien ins Wasser fallen. Melbourne ist eine der am stärksten von Corona betroffenen Metropolen der Welt. Die lokalen Behörden haben der Stadt schon zweimal einen kompletten Lockdown verpasst – zuletzt Mitte August. Kann in Melbourne nicht gefahren werden, hat aktuell Bahrain als Ersatzkandidat für den Auftakt die besten Chancen.

Eine Verschiebung der Saison 2021 ist aktuell kein Thema. Die Teams müssen bei der Entwicklung mit dem Zeitrahmen planen, den wir bereits aus den vergangenen Jahren kennen. Das heißt, dass die neuen Autos zu den ersten Testfahrten Ende Februar einsatzbereit sein müssen.

Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 14. August 2020
F1/FIA
In den letzten Jahren fanden die Wintertestfahrten immer in Barcelona statt.

Keine Absage der Wintertests 2021

Die komplette Absage der Wintertests zur Kosteneinsparung, über die Teams und FIA während der Corona-Pause zunächst diskutiert haben, ist mittlerweile vom Tisch. Allerdings wird der Umfang halbiert. Statt zwei Testwochen mit je drei Testtagen haben sich die Teams nun auf nur noch eine Testwoche mit je drei Sessions verständigt.

Nach Informationen von auto motor und sport hatte vor allem McLaren darauf gedrängt, die Wintertests nicht ganz ausfallen zu lassen. Der britische Rennstall wechselt zur neuen Saison den Motorenpartner – von Renault zu Mercedes. Bei den Tests soll überprüft werden, ob die Integration in das Chassis so funktioniert hat, wie in der Theorie geplant.

Auch die Teams, die für das Jahr 2021 neue Fahrer verpflichten, haben sich für den Erhalt der Testfahrten stark gemacht. Dazu kommt, dass sich die Autos über den Winter nun doch stärker verändern werden als ursprünglich gedacht. Die FIA plant weiterführende Aerodynamik-Regeländerungen im technischen Reglement, um den Abtrieb zu senken und die Pirelli-Reifen zu entlasten.

F1-Tagebuch - GP Bahrain 2018
sutton-images.com
In Bahrain könnten 2021 die Wintertests und der Saisonstart stattfinden.

Wintertests 2021 in Bahrain?

Noch unklar ist, auf welcher Strecke die Testfahrten vor der Saison stattfinden. Neben den üblichen Verdächtigen Barcelona und Jerez steht angeblich auch Bahrain auf der Liste der Kandidaten. Die erhöhten Kosten für die Teams durch die lange Anreise sollen durch einen Zuschuss des lokalen Promoters ausgeglichen werden.

Weil die Fluggesellschaften durch die Corona-Krise aktuell nicht ausgelastet sind, lassen sich Charterflüge zudem deutlich günstiger durchführen als früher. Einen Haken hätte Bahrain aber, der mit Geld nicht zu lösen ist: Durch die räumliche Distanz können Ersatzteile nicht so kurzfristig von den Fabriken in Europa an die Strecke geschafft werden.

In der Galerie zeigen wir Ihnen noch einmal Bilder von den letzten Wintertests in Bahrain im Jahr 2014.

Das könnte Sie auch interessieren
Mercedes - GP Eifel - Nürburgring 2020
Aktuell
Lance Stroll - GP Eifel 2020
Aktuell
Red Bull - GP Russland 2020
Aktuell