Formel 1 Motor-Entwicklung 2016

Ferrari verschießt die meisten Token

Ferrari - GP Australien 2016 Foto: sutton-images.com 23 Bilder

Ferrari hat über den Winter die meisten Token aller Motoren-Hersteller zur Weiterentwicklung eingesetzt. Die Italiener haben nun nur noch 9 Token übrig. Am wenigsten Weiterentwicklung wurde bei Renault betrieben.

Die FIA hat die Liste mit den verbrauchten Entwicklungstoken veröffentlicht. Die Aufstellung enthüllt Überraschendes. Ferrari hat bereits 23 von 32 Token für den Umbau des Motors über den Winter verbraucht. Für weitere Änderungen während der Saison sind somit nur noch 9 Token übrig.

Renault setzt erst 7 Motor-Token ein

Am sparsamsten war Renault bei der Entwicklung. Die Franzosen haben nur 7 Token eingelöst - also bisher auch nur wenig an der Power Unit verbessert. Die neuformierte Motoren-Abteilung in Viry-Chatillon, die jetzt von Ilmor in England unterstützt wird, hat sich für die Saison 25 Token übrig gelassen.

Die anderen beiden Motorenhersteller haben das Programm etwas besser ausbalanciert. Mercedes hat 19 Token verbraucht und damit noch 13 übrig. Honda hat 18 eingesetzt - unter anderem für eine größeren Turbo und Verbesserungen im Hybrid-Bereich - und kann in der Saison noch 14 Token nachschieben.

Formel 1 Motor-Token 2016:

  • Ferrari 23 (9 verbleibend)
  • Honda 18 (14 verbleibend)
  • Mercedes 19 (13 verbleibend)
  • Renault 7 (25 verbleibend)
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote