Fahrerlager - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 10. Mai 2018 xpb
Sauber - F1-Logistik - 2016
Beat Zehnder - Sauber - 2016
Sauber - F1-Logistik - 2016
Sauber - F1-Logistik - 2016 18 Bilder

F1-Rennen im Ernstfall mit weniger Teams

Corona-Befund kein Absage-Grund

Die Formel 1 bereitet sich auf den Neustart vor. Ein 80-seitiges Hygiene-Konzept soll für einen maximalen Schutz aller Beteiligten gegen eine Corona-Infektion sorgen. Doch was passiert, wenn doch jemand positiv getestet wird?

In gut einem Monat soll es wieder losgehen mit der Formel-1-Action. Der Red-Bull-Ring in Spielberg ist Schauplatz der ersten Grand-Prix-Party des Jahres. Klar ist bereits, dass Zuschauer nicht zu der Veranstaltung zugelassen werden. Aber neben der Öffentlichkeit müssen auch die rund 1.500 Mitarbeiter des F1-Zirkus vor einer Ansteckungswelle geschützt werden.

F1-Boss Chase Carey hat nun über die offizielle Webseite der Königsklasse erklärt, in welchem Umfang Maßnahmen geplant wurden, um den Rennbetrieb wieder aufnehmen zu können: "In diesem Zusammenhang verdient die FIA ein großes Lob", erklärte der US-Amerikaner. "Sie haben die Führung übernommen, was die Klärung der Gesundheits- und Sicherheitsfragen angeht."

Chase Carey - Formel 1 - Liberty Media
Wilhelm
F1-Boss Chase Carey versichert, dass die Königsklasse alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen für einen sicheren Neustart treffen wird.

Formel-1-Zirkus in einer Blase

Laut Carey haben sich die Verantwortlichen zur Beratung auch externe Experten ins Boot geholt: "Sie haben einen strikten Maßnahmenkatalog erstellt, der 80 bis 90 Seiten groß ist und in dem alles geregelt ist – wie die Anreise vollzogen wird, wie der Aufenthalt in den Hotels abläuft, wie die Prozesse an der Strecke aussehen, zum Beispiel die Einnahme der Mahlzeiten, die Toilettengänge oder die Pausen zwischen den Sessions."

Kernstück der Corona-Auflagen ist aber das umfangreiche Testprogramm, mit dem man eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus innerhalb des F1-Zirkus stoppen will. "Alle werden vor den Veranstaltungen getestet. Und dann vor Ort jeden zweiten Tag erneut”, erklärt Carey. "Es wird eine feste Vorgehensweise für den Fall geben, sollten wir eine Infektion finden. Wir arbeiten gerade an der Entwicklung eines Systems zur Nachverfolgung von Personen und ihrer Kontakte."

Wichtig sei es dabei auch, dass die Angestellten der Teams so wenig Kontakt wie möglich zur Außenwelt bekommen. "Es wird ein Leben in einer Blase", so Carey. "Das beginnt schon mit der Anreise in gecharterten Flugzeugen. Auch der Transport von und zu den Hotels wird überwacht. Festgelegte Prozesse sollen absichern, dass immer die richtige Schutzausrüstung getragen wird und die Abstandsregeln eingehalten werden."

Fahrerlager - Formel 1 - GP Ungarn 2011
Wilhelm
Das Fahrerlager wird bei den ersten Rennen wohl relativ leer sein. Motorhomes sollen nicht zugelassen werden.

Keine Rennabsage bei positivem Befund

Die große Frage aber lautet: Was passiert, wenn sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch eine Person im Fahrerlager mit Corona ansteckt? In Australien reichte ein positiv getesteter McLaren-Mitarbeiter aus, um am Ende die ganze Veranstaltung zur Absage zu bringen. Solch ein Szenario soll sich laut Carey nicht noch einmal wiederholen.

"Eine einzelne Infektion wird nicht zur kompletten Absage eines Rennens führen", stellt der F1-Boss klar. "Wir bitten die Teams, dass sie sich auf diesen Ernstfall vorbereiten und einzelne Personen notfalls im Hotel unter Quarantäne stellen und ihn im Team ersetzen können."

Mit den Rennställen werden verschiedene Ernstfälle vorher durchgesprochen. Auf alle Eventualitäten könne man sich laut Carey aber nicht einstellen. "Ich kann nicht für alle Szenarios sagen, wie die Folgen aussehen. Aber wenn sich ein Fahrer infiziert, gibt es ja immer noch Ersatzpiloten. Und selbst wenn ein Team gar nicht einsatzbereit wäre, würde das auch nicht die Absage des ganzen Rennens nach sich ziehen."

Mehr zum Thema GP Österreich (Formel 1)
Max Verstappen - GP Österreich 2020
Aktuell
Ferrari - GP Steiermark - Österreich - 2020
Aktuell
Lewis Hamilton - GP Steiermark - Österreich 2020
Aktuell