Valtteri Bottas - Mercedes - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola Wilhelm
Antonio Giovinazzi - Alfa Romeo - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola - Rennen
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola - Rennen
Daniel Ricciardo - Renault - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola - Rennen 21 Bilder

Noten GP Emilia-Romagna: Die 10 nur für Verlierer

F1-Noten GP Emilia-Romagna 2020 Bestnote nur für den Verlierer

Lewis Hamilton holte seinen neunten Saisonsieg, bekommt aber nur die Note 9. Er hat die Geschenke perfekt verwaltet. Valtteri Bottas dagegen kämpfte mit einem Fremdteil im Auto, das ihn 50 Punkte Abtrieb kostete. Die Bestnote geht an den ewigen Zweiten.

Es kommt selten vor, dass der Zweite eine bessere Note als der Erste bekommt. Doch diesmal war es der Fall. Valtteri Bottas stellte seinen Mercedes auf die Pole Position, er hatte einen astreinen Start und dann das Pech, dass er in der zweiten Runde in der Tosa-Kurve als Spitzenreiter als erster über die Frontflügel-Endplatte von Sebastian Vettels Ferrari stolperte. Der Karbonschrott verfing sich am Mercedes mit der Startnummer 77 zwischen linker Endplatte und Unterboden. Das kostete 50 Punkte Abtrieb und bis zu sieben Zehntel in der Rundenzeit.

Trotzdem verteidigte Bottas seine Spitzenposition und profitierte auch ein bisschen davon, dass sich seine Verfolger in seinen Turbulenzen die Reifen kaputtfuhren. Der Schaden aber bestimmte den Zeitpunkt seines Boxenstopps und damit sein restliches Rennen. In einem intakten Auto hätte er nicht auf Max Verstappens Boxenstopp reagieren müssen. Er hätte mit dem ersten Reifensatz mindestens so lange fahren können wie Hamilton und wäre so auch in Führung geblieben. Dass er unter den Umständen überhaupt so schnelle Runden drehte, war ein kleines Wunder. Dafür die Note 10.

Valtteri Bottas - Mercedes - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola
Motorsport Images
Erst beim zweiten Boxenstopp wurde der Fremdkörper vom Bottas-Auto entfernt.

Viele unbelohnte Helden

Lewis Hamilton verlor das Trainingsduell um ein knappes Zehntel. Er hatte nach eigener Aussage einen schlechten Start und sah seine einzige Chance in einer Abwarte-Taktik. Dann gab es vier Geschenke für den Rekordsieger. Verstappen kam ungewöhnlich früh an die Box und zog Bottas mit.

Bottas konnte wegen des Fremdteils im Auto nicht so schnell fahren, wie er wollte. Eine VSC-Phase schenkte Hamilton beim Boxenstopp zehn Sekunden. Und er hatte Glück, dass er beim zweiten Reifenwechsel in der Safety Car-Phase minimal vor Bottas auf die Strecke zurück kam. Eine Sekunde mehr, und der Teamkollege hätte wieder die Führung geerbt. Man kann also sagen: Hamilton hatte kein perfektes Rennwochenende, aber er hat die Umstände perfekt zu seinem Vorteil genutzt. Das erwartet man von einem angehenden siebenfachen Weltmeister.

Der 13. WM-Lauf hat viele unbelohnte Helden hervorgebracht. Pierre Gasly, Sergio Perez und Sebastian Vettel wurden von ihren Teams um den verdienten Lohn gebracht. Gasly, weil die Technik streikte. Der Franzose zeigte als Vierter in der Startaufstellung, dass er derzeit in Topform fährt. Im Rennen stoppte ihn ein Motorproblem. So wie das Rennen lief, hätte das ein Podium werden können.

Auch Perez trauerte einem verlorenen Podium nach. Der Reifenwechsel in der Safety Car-Phase war absolut überflüssig. Er hat Daniel Ricciardo Platz 3 geschenkt, Perez aber drei Positionen auf der Strecke gestohlen. Das war in sechs Runden auch mit einem Reifenvorteil nicht aufzuholen. Nicht auf einer Strecke wie Imola. Gasly und Perez bekommen von uns zum Trost die Note 9.

Für Sebastian Vettel begann das Wochenende wie er es seit dem GP Belgien gewohnt ist. Er flog im Q2 aus der Wertung, verlor auf Teamkollege Charles Leclerc 0,368 Sekunden. Doch als sich Vettel im Rennen freigeschwommen hatte, zeigte er endlich mal wieder, was er kann. Er hielt 39 Runden lang mit den Medium-Reifen durch, fuhr konstant schnelle Runden und wäre nach seinem Boxenstopp auf einem aussichtsreichen Rang zurück ins Rennen gekehrt, hätte Ferrari nicht wieder mal den Boxenstopp verpatzt. Der zweite Boxenstopp in der Safety Car-Phase kostete Vettel endgültig jede Chance auf Punkte. Der Deutsche holt sich mit einem starken Sonntag noch die Note 7.

Pierre Gasly - Alpha Tauri - GP Emilia-Romagna 2020 - Imola
Wilhelm
Pierre Gasly scheiterte an einem Technikdefekt.

Fahrernoten GP Emilia-Romagna

Hier die Fahrernoten im Schnellüberblick. Die Einzelkritiken aller 20 Piloten finden Sie wie immer in der Galerie.

  • Lewis Hamilton: 9/10
  • Valtteri Bottas: 10/10
  • Daniel Ricciardo: 9/10
  • Daniil Kvyat: 9/10
  • Charles Leclerc: 8/10
  • Sergio Perez: 9/10
  • Carlos Sainz: 8/10
  • Lando Norris: 7/10
  • Kimi Räikkönen: 8/10
  • Antonio Giovinazzi: 7/10
  • Nicholas Latifi: 8/10
  • Sebastian Vettel: 7/10
  • Lance Stroll: 4/10
  • Romain Grosjean: 5/10
  • Alexander Albon: 5/10
  • George Russell: 4/10
  • Max Verstappen: 9/10
  • Kevin Magnussen: 6/10
  • Esteban Ocon: 6/10
  • Pierre Gasly: 9/10
Mehr zum Thema Valtteri Bottas
Hamilton vs. Perez - Formel 1 - GP Türkei 2021
Aktuell
Carlos Sainz - GP Türkei 2021
Aktuell
Valtteri Bottas - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 2021
Aktuell
Mehr anzeigen