Kimi Räikkönen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018 Wilhelm
Sebastian Vettel - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018
Kimi Räikkönen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018
Max Verstappen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018
Lewis Hamilton - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018 22 Bilder

Fahrernoten GP USA 2018

Note 10 für die Titelverhinderer

Endlich mal wieder Kimi Räikkönen. Nach 2044 Tagen ohne Sieg. Die fehlerfreie Fahrt des Finnen, die die vorzeitige Krönung von Lewis Hamilton verhindert hat, wird mit Note 10 honoriert. Aber auch Max Verstappen hat sich mit seiner Aufholjagd die Bestnote verdient.

Es gibt sechs gute Gründe, Kimi Räikkönen die Note 10 zu geben: Weil er die Titelvergabe um eine Woche hinausgeschoben und damit treue Dienste für Sebastian Vettel geleistet hat. Ganz so wie es Ferrari wollte. Weil er sich trotz 113 sieglosen Rennen nicht aufgegeben hat. Weil er im Training weniger als ein Zehntel langsamer als Lewis Hamilton war. Weil er den Start gewonnen und die Führung mit Bestimmtheit verteidigt hat. Weil er schnell war und trotzdem die Reifen schonte. Weil er im Gegensatz zu Vettel keinen Fehler machte.

Auch an Max Verstappens Fahrt gibt es nichts auszusetzen. Für den 18. Startplatz kann der Holländer nichts. Auch andere Fahrer haben den Kerb in Kurve 15 getroffen. Bei ihm ging dummerweise die Hinterradaufhängung aus dem Leim. Und der Getriebewechsel war eine Vorsichtsmaßnahme, weil der GP Mexiko Verstappens großes Rennen werden soll.

Nach dem Start machte der Red Bull-Star alles richtig. Er schnupfte seine Gegner auf, als wären sie nicht da. Alle, bis auf einen. Und er hielt die Supersoft-Reifen gegen alle Prognosen 34 Runden lang in Schuss. Gegen einen drängelnden Hamilton. Das verdient die Bestnote.

Vettel nicht frei im Kopf

Auch nach diesem Grand Prix müssen wir uns wieder die Frage stellen: Was ist nur mit Sebastian Vettel los? Zuerst die vermeidbare Startplatzstrafe für zu schnelles Fahren unter roter Flagge. Dann der Dreher im Duell mit Daniel Ricciardo. Es war schon der sechste Ausrutscher des Ferrari-Piloten in diesem Jahr.

Sebastian Vettel - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018
Wilhelm
Vettel erwischte kein fehlerfreies Rennwochenende.

Sitzt der Frust über die verspielte WM so tief, dass Vettel immer mehr verkrampft? Wer mit negativen Gedanken fährt, ist nicht frei im Kopf. Wir können Vettel trotz der großartigen Aufholjagd nur die Note 5 geben.

Und Lewis Hamilton? Der Titelverteidiger muss noch warten, bis er endlich fünffacher Weltmeister ist. Die 81. Pole Position war ein Kraftakt. Der Start nicht optimal. Vielleicht ist Hamilton den zweiten und dritten Stint eine Spur zu aggressiv angegangen, doch was blieb ihm anderes übrig?

Er musste zwei Mal einen Rückstand auf Räikkönen aufholen. Und sein Mercedes fraß die Hinterreifen. Ein Punkt Abzug dennoch. Doch mit Note 9 führt Hamilton die Formtabelle immer noch klar an. Er ist ein würdiger Champion, auch wenn er es auf dem Papier noch nicht ist.

Fahrernoten GP USA 2018

Hier sind die Fahrernoten vom GP USA im Überblick. In der Galerie haben wir alle 20 Fahrer in der Einzelkritik:

  • Kimi Räikkönen: 10/10
  • Max Verstappen: 10/10
  • Lewis Hamilton: 9/10
  • Sebastian Vettel: 5/10
  • Valtteri Bottas: 7/10
  • Nico Hülkenberg: 9/10
  • Carlos Sainz: 8/10
  • Esteban Ocon: 8/10
  • Kevin Magnussen: 7/10
  • Sergio Perez: 7/10
  • Brendon Hartley: 7/10
  • Marcus Ericsson: 8/10
  • Stoffel Vandoorne: 6/10
  • Pierre Gasly: 5/10
  • Sergey Sirotkin: 7/10
  • Lance Stroll: 3/10
  • Charles Leclerc: 7/10
  • Daniel Ricciardo: 8/10
  • Romain Grosjean: 5/10
  • Fernando Alonso: 6/10
Motorsport Aktuell Hamilton vs. Räikkönen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018 Rennanalyse GP USA 2018 Mercedes-Poker geht nicht auf

Mercedes versuchte Kimi Räikkönen in Austin mit einer Zweistopp-Strategie...

Mehr zum Thema GP USA
Start - GP USA-West - F1 - 1983
Aktuell
F1-Tagebuch - GP USA 2018
Aktuell
Lewis Hamilton - Formel 1 - GP Mexiko 2018
Aktuell