Power Ranking GP Japan 2018

Ferrari von der Rolle

Mercedes - GP Japan 2018 Foto: sutton-images.com 21 Bilder

Mercedes gewann in Suzuka so überlegen wie in besten Zeiten. Aber nur bedingt, weil man das bessere Auto hat. Ferrari steht sich selbst im Weg. Wir haben die Leistungen aller zehn Teams in unserem Formcheck analysiert.

Ferrari macht Mercedes das Gewinnen leicht. Sicher hat Mercedes seit der Sommerpause zugelegt. Der Spec3-Motor hat mehr Leistung, das Chassis wurde in drei Schritten weiter verbessert. Ingenieure haben gelernt ihren F1W09 und die Reifen zu verstehen.

Doch es ist auch richtig, dass Ferrari nicht das Potenzial seines Pakets abruft. Der Motor-Vorteil ist auf rätselhafte Weise verschwunden. Und man verlor in Suzuka überraschend viel Zeit in den schnellen Kurven. Das hatte in Silverstone noch ganz anders ausgesehen.

Ferrari hat plötzlich ein Problem, seine Hinterreifen zu schützen. Oft dauert es drei Trainingssitzungen, bis die Abstimmung einigermaßen passt. Für den Qualifikationsritt über eine Runde ist es meist ein schlechter Kompromiss. In Suzuka fehlten Ferrari gut drei Zehntel auf Mercedes.

Ferrari-Rennpace auf Mercedes-Niveau

14:33 Min.

Im Rennen sieht es dann wieder besser aus. Sebastian Vettel hatte trotz der Beschädigungen an seinem Auto weniger Mühe, die Reifen in Schuss zu halten als zum Beispiel Valtteri Bottas. Der Grundstein zur Niederlage wurde wieder einmal am Samstag gelegt. Die falsche Reifenwahl im Q3 verbannte die Ferrari-Piloten auf die Startplätze 4 und 8 und zwang sie zu hohem Risiko am Sonntag. Beide blieben an Max Verstappen hängen.

Auch der Red Bull von Verstappen trug bei den Kollisionen mit den Ferrari-Fahrern Schäden davon. Trotz des Verlusts von 20 Punkten Abtrieb war Verstappen so schnell wie Bottas unterwegs. Gleiches trifft auf Vettel zu. Man muss also rückblickend sagen, dass Mercedes durchaus verwundbar gewesen wäre.

Doch mit Unfällen und Pannen schlägt man ein perfekt organisiertes Orchester nicht. Red Bull hätte sich mit dem Überholen schwer getan. Die Autos waren auf zu viel Anpressdruck getrimmt. Gut für die Reifen, aber schlecht, um einen Mercedes zu überholen. Verstappen schloss auf Bottas auf, aber er kam nicht vorbei.

Power Ranking GP Japan 2018

Hier ist das Power Ranking vom GP Japan Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Ferrari (2)
  3. Red Bull (3)
  4. Force India (4)
  5. HaasF1 (6)
  6. Toro Rosso (8)
  7. Renault (7)
  8. Sauber (5)
  9. McLaren (9)
  10. Williams (10)

*in Klammern Position nach dem GP Russland

Neues Heft
Top Aktuell Hamilton vs. Räikkönen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018 Rennanalyse GP USA Mercedes-Poker geht nicht auf
Beliebte Artikel Nico Hülkenberg - Renault - GP Japan - Suzuka - Formel 1 - Samstag - 6.10.2018 Renaults 4. Platz in Gefahr Hülkenberg schiebt Frust Kimi Räikkönen - Formel 1 - GP USA - Austin - 2018 Fotos GP USA - Sonntag High-Noon im Wilden Westen
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla? BMW i8, Exterieur BMW i8 im Dauertest 55.000 km im Hybrid-Sportwagen
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel