Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 2021 Motorsport Images
Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 2021
Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 2021
Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 2021
Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 2021 22 Bilder

F1 Power Ranking GP Monaco 2021

F1 Power Ranking GP Monaco 2021 Mercedes verliert die Führung

GP Monaco

Mercedes ist seine Führung in den beiden WM-Wertungen los. Auch in unserem Power Ranking zieht Red Bull wieder vorbei. Weil der RB16B bis jetzt auf jedem Streckentyp siegfähig war. Ferrari mischte zwar plötzlich an der Spitze mit, profitierte aber vor allem vom Streckenlayout.

Es reichte ein Rennen um Mercedes vom Thron zu stoßen. Red Bull und Max Verstappen fuhren mit einem respektablen Punkterückstand auf Mercedes und Lewis Hamilton nach Monte Carlo und reisten als WM-Spitzenreiter wieder ab.

Mercedes erwischte ein rabenschwarzes Wochenende, das auch noch durch den Ausfall von Valtteri Bottas getrübt wurde. Wäre der Finne aufs Podium gefahren, hätte der Titelverteidiger wenigstens die Führung in der Konstrukteurs-WM behalten.

Red Bull-Honda war wie erwartet stark. Die Strecke spielte dem RB16B alle Trümpfe in die Hand. Was in Monte Carlo zählt, ist maximaler Abtrieb und Reifentemperatur. Red Bull hatte beides. Ferrari auch. Deshalb war Mercedes bestenfalls dritte Kraft im Stadtverkehr.

Die Reifen am Silberpfeil kamen nur mühsam in ihr Arbeitsfenster. Mit einem extremen Setup versuchte Mercedes Reifentemperatur zu erzwingen und schadete sich damit im Rennen. Plötzlich hatten die sonst so reifenschonenden Autos den höchsten Verschleiß.

McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 2021
McLaren
Hinter dem McLaren von Lando Norris gab es eine große Lücke im Mittelfeld.

Mittelfeld in zwei Teile zerbrochen

Ferrari hatte durchaus Siegchancen beim prestigeträchtigsten Grand Prix des Jahres. Der SF21 ist speziell in langsamen Kurven dem Red Bull und dem Mercedes ebenbürtig. Und auf Motorleistung kommt es in Monte Carlo nicht an. Das wird schon beim nächsten Rennen in Baku wieder anders sein.

McLaren war gegen die rote Macht chancenlos. Der WM-Dritte hatte Glück, dass Ferrari noch vor dem Start ein Auto verlor. Trotzdem schnitt McLaren besser ab als erwartet. Das Auto ist in langsamen Kurven eigentlich nicht der Hit.

Die WM-Tabelle zeigt immer deutlicher, dass die Verfolgergruppe in zwei Parteien zerfällt. Vorne kämpfen Ferrari und McLaren um die Bronzemedaille. 60 WM-Punkte dahinter gibt es zwischen Alpine, Alpha Tauri und Aston Martin einen Dreikampf um den fünften Platz.

Williams und Haas können am Ende der Tabelle nur auf Wunder hoffen. Das gab es in diesem Jahr noch nicht. Bei den ersten fünf Rennen des Jahres waren Ausfälle Mangelware. Vier in Bahrain, drei in Imola, je einer in Portimao und Barcelona und zwei in Monte Carlo.

Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 2021
Ferrari
Mit Carlos Sainz fuhr erstmals dieses Jahr ein Ferrari aufs Podium.

Power Ranking GP Monaco 2021

Hier das Power Ranking vom GP Monaco in Kurzform. Den detaillierten Formcheck aller zehn Teams finden Sie in der Fotogalerie.

  1. Red Bull (2)
  2. Mercedes (1)
  3. Ferrari (3)
  4. McLaren (4)
  5. Alpha Tauri (6)
  6. Aston Martin (7)
  7. Alpine (5)
  8. Alfa Romeo (8)
  9. Williams (9)
  10. Haas (10)

*in Klammern Position nach dem GP Spanien

Mehr zum Thema McLaren F1
Nico Hülkenberg - Formel 1 - 2021
Aktuell
Pierre Gasly - Alpha Tauri - Formel 1 - GP Russland - Sotschi - 24. September 2021
Aktuell
Ferrari - Formel 1 - GP Türkei 2021
Aktuell
Mehr anzeigen