Mercedes AMG GT R - F1 Safety-Car 2020 Mercedes
Mercedes AMG GT R - F1 Safety-Car 2020
Mercedes AMG GT R - F1 Safety-Car 2020
Mercedes AMG GT R - F1 Safety-Car 2020
Mercedes AMG GT R - F1 Safety-Car 2020 11 Bilder

Neue Safety-Car-Lackierung

Mayländer im Regenbogen-Look

Im Zuge der Formel-1-Kampagne gegen Diskriminierung und Rassismus bekommen sowohl das Safety-Car als auch das Medical-Car einen neuen Look verpasst. Wir zeigen Ihnen die ersten Bilder der aktuellen Sicherheitsflotte von Mercedes.

Das Mercedes F1-Team hatte bereits vor einigen Tagen eine neue Lackierung seines Rennautos vorgestellt. Der Silberpfeil tritt diese Saison ganz in Schwarz an, um ein Zeichen für mehr Toleranz und Integration zu setzen. Nun hat der Autobauer aus Stuttgart auch sein neues Safety-Car vorgestellt, das ebenfalls im neuen Look erstrahlt.

Grundsätzlich bleibt es bei der gewohnten silbernen Basisfarbe. Auf der Motorhaube und auf der hinteren Flanke bekam der AMG GT R aber einen großen Regenbogen aufgeklebt. Dazu kommt noch das Motto der offiziellen F1-Aktion gegen Rassismus und Diskriminierung "WeRaceAsOne", das auch auf allen Rennwagen zu sehen ist.

Eigentlich ist es auch kein gewöhnlicher Regenbogen, der da auf den Sicherheitsfahrzeugen erstrahlt. Es handelt sich um die Farben der zehn Teams, die in einem Halbkreis nebeneinander angeordnet sind. Das Markenzeichen soll demonstrieren, dass alle Rennställe geschlossen hinter der Initiative stehen.

Mercedes - F1 Safety-Car / F1 Medical-Car - 2020
Mercedes
Mercedes AMG GT R und Mercedes AMG C 63 S T-Modell - die F1-Sicherheitsfahrzeuge bekamen einen neuen Look verpasst.

Basis des AMG GT R bleibt unverändert

Zusätzlich zur "WeRaceAsOne" Kampagne steht auch noch der Aufruf "Drive safely" auf der Motorhaube. Damit will Mercedes die Fans daran erinnern, stets vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren. Außerdem promotet der Dienstwagen von Bernd Mayländer mit dem Hashtag #PurposeDriven die FIA-Verpflichtung zu Sicherheit, Umwelt, Nachhaltigkeit, Gendergerechtigkeit und Diversität.

Technisch bleibt beim AMG GT R dagegen alles beim Alten: Das Frontmittelmotorkonzept mit Transaxle, der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor, das Sport-Fahrwerk, die aktive Aerodynamik und die Leichtbau-Materialien sollen dafür sorgen, dass die F1-Piloten im Schlepptau von Bernd Mayländer ihr Tempo nicht allzu sehr verlangsamen müssen.

Als optionale Ausstattung sind das AMG Track Package mit Überrollschutzsystem und die Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage an Bord. Mit 318 km/h Höchstgeschwindigkeit und 3,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h ist der AMG GT R weiter das schnellste Safety-Car aller Zeiten.

Mehr zum Thema AMG
Valtteri Bottas - F1 - 2020
Aktuell
Lewis Hamilton - GP England 2020
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP England - Silverstone - 1. August 2020
Aktuell