F1-Schaurennen in Moskau

Rosberg dabei

Foto: dpa

Mit Williams-Pilot Nico Rosberg als prominentesten Fahrer organisiert die russische Hauptstadt Moskau am 13. Juli ein Formel-1-Schaurennen um den historischen Kreml.

Eine Woche vor dem Großen Preis von Deutschland in Hockenheim (20. Juli) sollen rund 100 Fahrzeuge an dem Wettkampf am Roten Platz teilnehmen. Das sagte Moskaus stellvertretender Bürgermeister Waleri Winogradow am Mittwoch (25.6.) vor Journalisten. Der für Sport zuständige Kommunalpolitiker schloss erneut nicht aus, dass die russische Metropole in naher Zukunft einen Grand-Prix-tauglichen Parcours besitzen werde.

"Wir studieren genau, wie zum Beispiel Monaco ein Rennen in seiner Stadt durchführt", sagte Winogradow. In der Vergangenheit waren in Moskau bereits Veranstaltungen von Formel-1-Teams organisiert worden. An dem "Moscow City Racing" am 13. Juli nimmt außer dem britischen Rennstall des in Wiesbaden geborenen Rosberg Williams-Konkurrent Red Bull teil. Allerdings werde wohl keiner der beiden Red Bull-Fahrer David Coulthard und Mark Webber in die russische Hauptstadt kommen. Entlang der etwa 4,5 Kilometer langen Strecke erwarte die Stadt tausende Zuschauer, sagte Winogradow. "Eine Show auf diesem Niveau hat es in Russland noch nicht gegeben. Es geht um das Prestige des ganzen Landes", schwärmte der Vize-Bürgermeister.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote