F1-Sound

Formel 1 wird wieder lauter

Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 9. Mai 2014 Foto: xpb 28 Bilder

In der Testwoche von Barcelona fährt Mercedes ein Auspuffendrohr, das wie eine Trompete aussieht. Ziel der Übung ist es, den Sound des Motors zu verbessern. Erste Tests haben ergeben, dass die Dezibelzahl dadurch deutlich ansteigt.

Die Strategie-Gruppe der Formel 1 stellte einstimmig den Antrag. Die Formel 1 muss wieder lauter werden. Daraufhin haben sich Mercedes, Renault und Ferrari verpflichtet, dem Motorensound etwas mehr Leben einzuhauchen.

Die FIA stellt drei Akustik-Ingenieure, die den Herstellern zur Seite stehen. Mercedes machte den Anfang. Die Ingenieure in Brixworth haben sich in einem ersten Schritt das Auspuff-Endrohr vorgenommen. Es wird kommende Woche am Mercedes in Barcelona getestet.

F1-Sound auf halbem Weg zur V8-Lautstärke

Die drei FIA-Experten haben das System in ihren Labors bereits getestet. Das Endrohr hat die Form einer Trompete oder eines Megaphons. Das verändert nicht nur die Lautstärke, sondern auch die Klangfarbe.
 
Die Fans können zufrieden sein. Messungen haben ergeben, dass die Dezibelwerte ungefähr in der Mitte zwischen dem alten V8 und den aktuellen V6-Motoren liegen werden. Ob der Sound dann auch schön ist, steht auf einem anderen Blatt. Ein hochfrequentes Kreischen liegt wohl nicht drin. Es wird wohl bei einem dumpferen Ton bleiben.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote