McLaren - Formel 1 - 2020 - Technik-Trends xpb
Mercedes vs. Racing Point - Formel 1 - GP Ungarn - Budapest - 18. Juli 2020
Red Bull - Formel 1 - 2020 - Technik-Trends
Renault - Formel 1 - 2020 - Technik-Trends
Alpha Tauri - Formel 1 - 2020 - Technik-Trends 24 Bilder

Formel-1-Technik-Trends 2021

Formel-1-Technik-Trends 2021 Wie viel Kopieren geht noch?

Nicht erst seit der dreisten Mercedes-Kopie von Racing Point gehört das Abkupfern in der Formel 1 zum Handwerk der Ingenieure. Bei einem stabilen Reglement nähern sich die Autos immer weiter an. Wir zeigen, welche Technik-Trends sich zuletzt durchgesetzt haben.

In der Königsklasse des Motorsports arbeiten die besten Ingenieure der Welt. Doch auch Stars wie Adrian Newey sind sich nicht zu schade, immer mal wieder einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen. Das schnelle und erfolgreiche Kopieren vielversprechender Ideen ist in Zeiten von begrenzten Entwicklungsressourcen ein echtes Qualitätsmerkmal geworden.

Racing Point hat im Vorjahr gezeigt, welche extremen Auswüchse das Abkupfern nehmen kann. Das kleine Team aus Silverstone hat nicht nur einzelne Bauteile, sondern direkt das ganze Auto von Mercedes nachgebaut. Weil das Plagiat auf der Strecke auch noch sehr gut funktionierte, waren die Diskussionen im Fahrerlager groß.

Mittlerweile haben sich die Teams auf neue Regeln geeinigt, die das Kopieren erschweren sollen. Es ist zum Beispiel nicht mehr erlaubt, mit 3D-Kameras einzelne Bauteile der Konkurrenz zu scannen und automatisch in die Konstruktionssoftware einfließen zu lassen. Natürlich darf man sich weiterhin von fremden Designs inspirieren lassen, aber die eigenen Entwicklungsschritte müssen genau dokumentiert werden.

Mercedes vs. Racing Point - Formel 1 - GP Ungarn - Budapest - 18. Juli 2020
xpb
Racing Point entfachte mit seiner Mercedes-Kopie die Diskussion, wie viel Abkupfern erlaubt ist.

Upgrade-Diät in der Saison 2021

Für 2021 gibt es noch eine weitere Regel, mit der das Kopieren eingeschränkt wird. Aus Kostengründen sind große Umbauten an den Autos generell verboten. Alle Teams müssen erneut mit dem Chassis aus dem Vorjahr antreten. Nur für McLaren gab es wegen des Wechsels von Renault auf Mercedes-Motor eine Ausnahme.

Im technischen Reglement ist genau beschrieben, welche Teile darüber hinaus noch übernommen werden müssen. Nur durch den Einsatz von Token lässt sich in bestimmten Bereichen Weiterentwicklung betreiben. Die Freiheiten der Techniker sind aber vor allem bei strukturellen Bauteilen sehr begrenzt.

Weil auch noch die komplette Neuentwicklung der 2022er Autos Ressourcen frisst, erwarten wir für 2021 eher ein mageres Jahr für alle Technik-Fans. Die Zahl der Upgrades wird im Vergleich zu normalen Jahren deutlich zurückgehen. Die Rennwagen-Generation 2021 ist ein echtes Auslaufmodell.

Haas - Formel 1 - GP England 2020
xpb
Auch kleine Teams wie Haas können gute Ideen haben, die am Ende von Red Bull nachgebaut werden.

Trendsetter und Kopierer

Wir nutzen das zum Anlass, noch einmal auf die interessantesten Entwicklungen aus den vergangenen Jahren zu schauen. Das stabile Reglement hat dazu geführt, dass sich die Autos im Detail immer mehr angeglichen haben. Trotzdem konnte man auch in der letzten Saison noch einige gute neue Ideen erkennen, die gute Chancen haben, von der Konkurrenz aufgegriffen zu werden.

In der Galerie zeigen wir Ihnen, welche Teams die Trends gesetzt haben und wer ihnen gefolgt ist.

Mehr zum Thema Red Bull F1
Pierre Gasly - Alpha Tauri - Formel 1 - GP Russland - Sotschi - 24. September 2021
Aktuell
Red Bull - Showrun - New York - 2021
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Türkei 2021
Aktuell
Mehr anzeigen