Red Bull RB9 Updates Montreal/Silverstone Piola Animation
Red Bull RB9 Updates Montreal/Silverstone
Red Bull RB9 Updates Montreal/Silverstone
Red Bull RB9 Updates Montreal/Silverstone
Red Bull RB9 Updates Montreal/Silverstone 24 Bilder

F1 Technik-Updates Red Bull

Vettel-Renner in vielen Details verbessert

Die Red Bull-Technikabteilung arbeitet auf Hochtouren. Mit Erfolg: Sowohl in Montreal als auch in Silverstone hatte Sebastian Vettel das schnellste Auto im Rennen. Wir zeigen Ihnen im Detail, was die Ingenieure um Stardesigner Adrian Newey alles am RB9 verändert haben.

Die Konkurrenz von Lotus und Ferrari hatte ihre Chance. Bis Barcelona war Red Bull angreifbar. Vor allem auf Strecken mit schnellen Kurven zeigte der RB9 Schwächen. Doch die Gegner von Sebastian Vettel nutzten die Gunst der Stunde nicht. Und der Champion aus Heppenheim sammelte trotz Problemen immer maximale Punkte.

Red Bull-Updates für Montreal und Silverstone

Seit Montreal scheint sich das Bild gedreht zu haben. Mit einem großen Update-Paket war Vettel auf dem Stop-und-Go-Kurs in Kanada nicht zu schlagen. Die große Frage vor Silverstone lautete: Ist der Red Bull auch in schnellen Kurven besser geworden? Die Antwort war eindeutig. Nur Mercedes konnte dank der bekannten Qualifying-Stärke Vettel Probleme bereiten.

Hätte nicht das Red Bull-Getriebe etwas dagegen gehabt, wäre es wohl der zweite Sieg in Folge geworden. Der gebrochene fünfte Gang gab der Konkurrenz einen Hoffnungsschimmer. Doch trotz des Defekts konnte sich Vettel als Sieger fühlen. Sollte sein Auto die gute Form beibehalten, wird die WM-Frage wohl auch 2013 wieder eine eindeutige Angelegenheit.

Aero-Updates im Video und der Galerie

Momentan kann nur Mercedes im Technikwettlauf mit Red Bull Schritt halten. Doch Rosberg und Hamilton sind in der Fahrerwertung schon außer Reichweite. In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie die Ingenieure um Adrian Newey den RB9 flott gemacht haben. Die einzelnen Updates gibt es mit Vorher-Nachher-Vergleichen und die passenden Erklärungen wie immer auch in der Bildergalerie.

Motorsport Aktuell Ferrari F138 Bremsen Piola 2013 F1-Technik-Video Bremsen Von 100 km/h auf null in 15 Metern

Bremsen ist in der Formel 1 wichtiger als Gas geben.

Mehr zum Thema Red Bull Racing
Helmut Marko & Masashi Yamamoto - F1 2019
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1
Aktuell
Max Verstappen - GP Russland 2019
Aktuell