Ferrari - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019 Motorsport Images

Erste F1 Technik-Upgrades

Ferrari geizt mit neuen Teilen

Der Entwicklungswettlauf der zehn Formel-1-Teams ist bereits in vollem Gange. Bei den ersten beiden Rennen in Australien und Bahrain konnten wir schon jede Menge Upgrades entdecken. Wir zeigen Ihnen die Technik-Highlights in der Galerie.

Dank der großen Regeländerungen, die zur neuen Saison eingeführt wurden, müssen die Formel-1-Ingenieure aktuell in vielen Bereichen Neuland betreten. Die breiteren Frontflügel beeinflussen den Luftstrom bis zum Heck der 2019er Autos. Die Frage lautete vor der Saison, wer mit den besten Ideen auf die FIA-Maßnahmen reagieren würde.

Schon bei den Testfahrten konnte man unterschiedliche Konzepte erkennen. Besonders bei der Frontflügel-Philosophie zeigten die zehn Teams überraschend viele Varianten. Bei einigen Autos, wie zum Beispiel bei Alfa Romeo oder Ferrari, wurde die Luft eher um die Vorderreifen herumgelenkt, bei anderen, wie zum Beispiel dem Mercedes, wurde versucht, die Strömung nach oben über die Räder zu leiten.

Mercedes kopiert Ferrari-Flügel

Mit seinen neuen Frontflügeln für Australien schwenkte Mercedes dann allerdings ein wenig auf die Ferrari-Linie um. Die Flaps fallen deutlich stärker nach außen ab. An den Kleberesten der alten Flaps an der Innenseite der Endplatten ließ sich gut erkennen, dass die Flügelfläche nun ein paar Zentimeter niedriger liegt als noch bei den Tests.

Für Bahrain montierte Mercedes außerdem noch neue Heckflügel-Endplatten. Die Lamellen im unteren Bereich sind nun in drei statt wie früher in zwei Elemente aufgegliedert. Die Konkurrenz von Red Bull experimentierte ebenfalls mit verschiedenen Frontflügel-Versionen herum. Sowohl in Melbourne als auch in Bahrain konnte man hier am RB15 kleine Änderungen erkennen.

Mercedes - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019
ams
Mercedes hat am Frontflügel etwas Abtrieb rausgenommen, um die Luft wie Ferrari stärker zur Seite abzulenken.

Und was hatte Ferrari zu bieten? Nach der glänzenden Form bei den Testfahrten und mit dem Vorteil des bärenstarken Motors entschieden sich die italienischen Ingenieure offenbar dafür, die ersten Ausbaustufen noch ein wenig aufzuschieben. Nur in Sachen Motorverkleidung waren unterschiedliche Spezifikationen zu erkennen. Je nach Kühlbedarf waren mal mehr mal weniger große Öffnungen verbaut.

Ferrari testet neuen Heckflügel

Erst bei den Testfahrten in der Woche nach dem Rennen in Bahrain gab es dann doch noch ein größeres Upgrade am Vettel-Renner. Ferrari probierte einen neuen Heckflügel mit etwas weniger Abtrieb (und weniger Luftwiderstand) aus. Das gleiche Spiel konnte man übrigens auch bei Mercedes erkennen. Ob die neuen Heckflügel schon in China zum Einsatz kommen, ist noch unklar. Aber spätestens für die langen Geraden in Aserbaidschan werden sie gebraucht.

Technik Australien & Bahrain 2019: Die ersten Upgrades des Jahres

Ferrari - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019
Ferrari - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019 Ferrari - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019 Mercedes - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019 Mercedes - Formel 1 - Technik - GP Australien / GP Bahrain 2019 27 Bilder

In der Galerie zeigen wir Ihnen die ersten Technik-Upgrades des Jahres im Detail.

Motorsport Aktuell Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2019 - Rennen Red Bull beendet Saison mit Podest RB16 eine große Evolution

Red Bull hat Ferrari in den letzten drei Saisonrennen geschlagen.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Charles Leclerc - Ferrari - GP Abu Dhabi 2019 - Rennen
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Abu Dhabi - Formel 1 - Samtag - 30.11.2019
Aktuell
Bottas - Hamilton - Verstappen - GP Abu Dhabi - Formel 1 - Samtag - 30.11.2019
Aktuell