F1-Termine 2014

22 Rennen im provisorischen Kalender

Sauber - GP Singapur 2013 Foto: Sauber 33 Bilder

Die FIA hat nun offiziell einen provisorischen Kalender für 2014 veröffentlicht. Wie erwartet sind 22 Termine angesetzt. Hinter 3 Rennen stehen aber noch große Fragezeichen.

Auf der FIA-Weltratsitzung im kroatischen Dubrovnik hat der Verband wie erwartet einen ersten offiziellen Entwurf zum Formel 1-Kalender 2014 veröffentlicht. Wie vorher schon bekannt wurde, haben es gleich vier Neulinge in den Terminplan geschafft: New Jersey (1. Juni), Spielberg (22. Juni), Sochi (5. Oktober) und Mexiko (16. November).

Zahl der F1-Termine steigt von 19 auf 22

Im Vergleich zu dieser Saison ist allerdings nur der Grand Prix von Indien rausgefallen. Das bedeutet, dass sich die Gesamtanzahl an Rennen von 19 auf 22 erhöhen würde. Eigentlich war von den Teams immer die Zahl 20 als zumutbares Limit genannt worden. Sonst müsste für den weltweiten Rennzirkus zusätzliches Personal eingestellt werden.
 
Noch ist aber nicht sicher, wie groß die Zahl am Ende sein wird. Einige Daten im Kalender sind noch mit einem Sternchen versehen. So ist zum Beispiel das Rennen in Korea (27. April) von der Pleite bedroht. Auch die Finanzierung der New Jersey-Premiere (1. Juni) steht auf der Kippe. Sie sind wohl die ersten Streichkandidaten.
 
Ein weiteres Fragezeichen schwebt noch über dem Rennen in Mexiko. Doch hier sind die letzten Meldungen positiv. Die Strecke existiert bereits und muss nur noch an geltende F1-Standards angepasst werden. Die Organisatoren sind bemüht und offenbar ist auch finanziell alles geregelt.

Formel 1-Kalender bedeutet viel Stress

Die hohe Anzahl an Rennen führt allerdings zu einigen verrückten Konstellationen. Normalerweise sind die ersten beiden Rennen in Australien und Malaysia zusammengespannt. 2014 steht der Auftakt in Melbourne alleine. Malaysia wird stattdessen mit dem dritten Rennen in Bahrain als so genanntes Back-to-Back-Event verbunden.

Auch die Rennen 4 und 5 in China und Korea würden nach dem aktuellen Plan in nur einer Woche stattfinden. Sollte Korea wie erwartet rausfallen, könnte aber noch einmal umgestellt werden. Dann wird es wohl wieder zum gewohnten Beginn mit den üblichen 2 Doppelschlägen (Australien/Malaysia und Bahrain/China) kommen.

3 Rennen in 3 Wochen

Ganz verrückt wird es nach dem Europa-Auftakt in Barcelona. Mit Monaco (25. Mai), New Jersey (1. Juni) und Montreal (8. Juni) sind gleich 3 Rennen in 3 Wochen angesetzt. Vor allem der Transport vom Mittelmeer an die US-Ostküste halten F1-Logistiker für unmöglich. Auch hier muss wohl noch einmal nachgebessert werden.

Mit den Rennen in Deutschland am Hockenheimring (20. Juli) und dem Grand Prix von Ungarn in Budapest (27. Juli) geht es mit einem weiteren Doppelschlag in die Sommerpause. Nach dem Ende der Europa-Saison hat sich Bernie Ecclestone und die FIA für das Übersee-Finale wieder etwas Besonderes einfallen lassen.

Übersee-Finale mit 7 Rennen

Wie bisher beginnt der Trip mit dem alleine stehenden Rennen in Singapur (21. September). Dann folgen Russland (5. Oktober) und Japan (12. Oktober) innerhalb von einer Woche. Abu Dhabi (26. Oktober) ist dann wieder alleine. Mit dem GP USA in Austin (9. November) und dem GP Mexiko (16. November) folgt das nächste Back-to-Back vor dem großen Finale in Brasilien (30. November).

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote