Red Bull RB14 - Präsentation - 2018 Red Bull

Termine F1 Präsentationen 2019

Red Bull kollidiert mit Mercedes

Die Formel-1-Teams treiben ihr Versteckspiel in diesem Jahr auf die Spitze. Große Präsentations-Events wie früher sind diese Saison nicht geplant. Die meisten neuen Autos gibt es erst wohl erst beim Testauftakt in Barcelona im Detail zu sehen.

Ursprünglich hatten die neuen F1-Bosse von Liberty Media mal geplant, dass alle 10 Teams ihre neuen Autos gleichzeitig an einem Ort in einem großen gemeinsamen Launch-Event enthüllen sollen. Die Aktion hätte sicher für eine riesige Aufmerksamkeit gesorgt. Doch die Teams haben den Vorschlag abgelehnt. Man wollte die Aufmerksamkeit nicht mit der Konkurrenz teilen.

Außerdem haben viele Ingenieure Sorge, dass ihre Technik-Geheimnisse früher als nötig von der Konkurrenz in Augenschein genommen werden können. Auch neugierige Medien sind den Technikern ein Dorn im Auge. Und so gibt es in diesem Jahr kaum noch große Präsentationspartys mit Journalisten und externen Fotografen.

Mercedes und Red Bull am 13. Februar

Formel 1 Gitternetz-Modell 2019
Aktuell

Selbst die Verantwortlichen von Weltmeister Mercedes, die wir in den vergangenen Jahren noch für ihre großen Launch-Events mit Enthüllung und Shakedown in Silverstone inklusive ausführlichen Interview-Gelegenheiten gelobt haben, gehen dieses Jahr einen anderen Weg. Der neue Silberpfeil spult zwar seine ersten Runden am 13. Februar wie üblich in Silverstone ab, Zuschauer sind aber dieses Mal nicht erwünscht. Ausgewählte Bilder der Premierenfahrt werden im Anschluss vom Team veröffentlicht. Scheibchenweise soll es schon vom 4. bis 12. Februar kleine Teaser-Häppchen vom W10 geben, die über die sozialen Netzwerke an die Fans verbreitet werden.

Nach Mercedes hat sich zufälligerweise auch Red Bull den 13. Februar als Termin für die Präsentation seines neuen Honda-Autos ausgesucht. Ob es wie im Vorjahr direkt wieder erste Action-Bilder vom Shakedown gibt und ob der RB15 bei der Enthüllung erneut ein ungewöhnliches Tarn-Muster verpasst bekommt, ist jedoch noch nicht bekannt.

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Und so wird auch das Ex-Force-India-Team, das 2019 unter dem Namen Racing Point antritt, am 13. Februar ein Auto enthüllen. Bei dem Event auf der Auto Show in Toronto soll das Tuch aber nicht vom neuen Modell gezogen werden, sondern von einem alten Renner. Es geht hier vor allem darum, die neue Lackierung und die neue Identität des Teams vorzustellen.

Sauber mit Last-Minute-Launch

Gleiches gilt auch für das Haas F1 Team. Der US-Rennstall geht in der kommenden Saison mit einem neuen Hauptsponsor an den Start. Wie sich der Wechsel auf den Look der Autos auswirkt, wird man schon am Donnerstag, den 7. Februar, sehen. Haas hat sich damit noch vor Toro Rosso gechoben. Das Red Bull B-Team will am Montag, den 11. Februar, als zweites Team nachziehen. Noch am gleichen Tag kommt auch Williams. Allerdings zeigt das Traditionsteam zunächst nur die Lackierung des neuen FW42.

Vor dem oben erwähnten Dreierpack ist auch noch Renault dran. Die französische Werksmannschaft enthüllt am 12. Februar feierlich in der Fabrik in Enstone ein Modell mit der neuen Lackierung, das aber auch noch nicht dem endgültigen R.S.19 entsprechen soll. Den gibt es dann wohl erst bei den Testfahrten zu sehen.

McLaren wird seinen MCL34 zwei weitere Tage später am 14. Februar (Valentinstag) zeigen. Das orangefarbene Auto wird vor Zuschauern in der Fabrik in Woking enthüllt. Ferrari präsentiert den neuen Dienstwagen von Sebastian Vettel dann einen weiteren Tag danach am 15. Februar wie üblich in Maranello. Sauber, bzw. Alfa Romeo Racing, hat sich ganz ans Ende der Schlange eingereiht. Der Schweizer Rennstall hält das Geheimnis des neuen C38 bis zum Teststart unter Verschluss. Erst am 18. Februar wird es kurz vor dem Startschuss in Barcelona gelüftet.

F1-Präsentationen 2019

Team Auto Termin
Haas F1 Team VF-19 7. Februar
Toro Rosso STR14 11. Februar
Williams FW42 (Lackierung) 11. Februar
Renault R.S.19 12. Februar
Mercedes W10 EQ Power+ 13. Februar
Red Bull RB15 13. Februar
Force India ??? 13. Februar
McLaren MCL34 14. Februar
Ferrari ??? 15. Februar
Sauber C38 18. Februar
Motorsport Aktuell Sean Bull - F1-Concept 2021 Kompakte F1-Concepts für 2021 So cool wäre ein kurzer Radstand

Wir zeigen, wie gut F1-Autos mit einem kürzeren Radstand aussehen würden.

Das könnte Sie auch interessieren
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell
Renault - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Freitag - 2.8.2019
Aktuell