Pirelli - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Mittwoch - 28.8.2019 ams
Impressionen - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Mittwoch - 28.8.2019
Impressionen - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Mittwoch - 28.8.2019
Impressionen - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Mittwoch - 28.8.2019
Pierre Gasly - Toro Rosso - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Mittwoch - 28.8.2019 50 Bilder

Streit um Formel-1-Testfahrten 2020

Sechs plus drei Testtage

Die FIA und die Teams haben sich in der Sommerpause auf einen Testfahrplan für 2020 verständigt. Demnach gibt es sechs Tage vor der Saison und drei danach. Pirelli will plötzlich den Testplan modifizieren. Doch dazu bräuchte der Reifenhersteller Einstimmigkeit unter den Teams.

In der Sommerpause ruht die Formel 1 normalerweise. Diesmal nicht. Obwohl viele Teamchefs im Urlaub waren, wollte das F1-Management in den Ferien den Formel 1-Kalender und den Testplan für 2020 klarziehen. Der Kalender ist seit heute offiziell. Um die Testfahrten wird noch gestritten. Dabei hatten sich die FIA und die Teams bereits über die Termine geeinigt.

Demnach würde vor der Saison nun doch sechs statt wie ursprünglich geplant fünf Tage lang getestet. Als Termine sind der 19. bis zum 21. Februar vorgesehen, dann eine Pause von vier Tagen und schließlich die zweiten drei Tage von 26. bis zum 28. Februar. Teststrecke soll wieder Barcelona sein, vorausgesetzt die Teams einigen sich mit den Betreibern über die Streckenmiete.

Nach der Saison soll drei statt zwei Tage in Abu Dhabi getestet werden, wovon zwei Tage mit jungen Fahrern bestritten werden müssen, die noch nicht mehr als zwei Grand Prix absolviert haben. Die Testfahrten unter der Saison entfallen komplett.

Pirelli will mehr Tests mit Stammfahrern

Kaum war der Plan von allen Teams abgesegnet, meldete sich Pirelli. Der italienische Reifenhersteller will wenigstens zwei Testtage unter der Saison haben und zwei der drei Tage nach dem Finale in Abu Dhabi mit Stammfahrern bestreiten.

Der Grund liegt auf der Hand. Ab 2021 rollen die Formel 1-Autos auf 18 Zoll-Rädern. Da will Pirelli natürlich die Aussagen der Stammfahrer. Wenn mit den 2020er Autos überhaupt auf 2021 Rädern gefahren werden kann.

So einfach kann Pirelli den Testplan nicht mehr umwerfen. Um ihn jetzt noch zu ändern, müssten alle Teams zustimmen. Das ist eher unwahrscheinlich. Nachdem der Kalender auf 22 Rennen ausgeweitet wurde, waren die Teams froh, netto fünf Testtage zu verlieren.

Ein Teammanager erklärt: „Wir haben nächstes Jahr sieben GP-Wochenenden im Doppelpack. Ein Test unter der Saison würde praktisch einen achten Doppelschlag bedeuten, weil die Mannschaft erst am Donnerstag von der Rennstrecke wegkommt.“

Motorsport Aktuell Impressionen - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Mittwoch - 28.8.2019 F1-Fotos GP Belgien 2019 - Mittwoch Finden Sie den Fehler?

Die Formel 1 ist zurück aus der Sommerpause. Es gab ein paar Veränderungen.

Mehr zum Thema GP Belgien (Formel 1)
Formel 1 - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Start - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell