Formel Schmidt: Rückblick 2020, Ausblick auf 2021

Formel Schmidt Was bringt das F1-Jahr 2021?

Red Bull verstärkt sich mit einem neuen, erfahrenen Fahrer für 2021. Mercedes umtreiben die neuen Unterbodenregeln. Kommt das Mittelfeld der Spitze näher? Wir schauen in einer letzten Folge unserer Formel Schmidt vor dem Jahreswechsel zurück, aber vor allem voraus auf die nächste Saison.

Es klingt nach einem kleinen Einschnitt. Der Unterboden wird 2021 in vier Punkten geändert, damit die Autos an Anpressdruck verlieren, und die Reifen nicht überfordern. Pirelli bessert seinerseits nach. Mit einem Reifen, der im Aufbau gestärkt wird und den hohen Belastungen besser standhalten soll.

Diese auf dem Papier kleinen Änderungen sind für die Aerodynamiker, Fahrwerkstechniker und Reifenspezialisten eine große Herausforderung. Weil sie Anpassungen verlangen. Und zwar große. Selbst die Großen schwitzen. Selbst Mercedes umtreiben die neuen Regeln für den Unterboden bis hin zur Paranoia. Keiner weiß, wessen Konzept dazu besser passt. Viel oder wenig Anstellung im Heck, kurzer oder langer Radstand.

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Toskana 2020 - Mugello
xpb
Wird sich Mercedes auch 2021 vor der Konkurrenz behaupten?

Kommt das Mittelfeld näher ran?

Als wäre das nicht genug, wartet auf die zehn Teams die größte Revolution der Formel 1-Geschichte. 2022 werden die Autos auf den Kopf gestellt. Es gelten andere Gesetzmäßigkeiten. Für die völlig neuen Autos will sich jeder im nächsten Jahr eigentlich so viel Windkanalzeit wie möglich reservieren. Doch wer zu wenig in das 2021er Modell investiert, könnte böse auf die Nase fallen.

Red Bull unternimmt alles, um Mercedes endlich auf Augenhöhe zu begegnen. Von Anfang an. Sergio Perez kommt statt Alexander Albon, um Max Verstappen zu unterstützen. Red Bull will in der Fahrer-WM angreifen – und im Team-Pokal. Wie denken unsere Experten über die Verpflichtung des Mexikaners? Was bringt Perez in das Team, was es vorher noch nicht hatte?

Mercedes gegen Red Bull: Es könnte das große Duell 2021 werden. Wie sieht es im Mittelfeld aus? Kann sich McLaren mit neuem Motor behaupten und den Abstand auf die Topmannschaften weiter verringern? Wie schätzen unsere Formel 1-Experten das Kräfteverhältnis im Mittelfeld ein? Findet Sebastian Vettel zurück zu alter Stärke, geht es mit Ferrari nach einem Katastrophenjahr wieder aufwärts? Wir haben das Ohr angelegt – und berichten von den neuesten Entwicklungen in den Teams.

Schauen Sie rein in unsere letzte Folge unserer Formel Schmidt vor dem Jahreswechsel. Wir wünschen Ihnen in jedem Fall schöne Weihnachten und einen Raketenstart in ein hoffentlich besseres 2021 für uns alle.

Das könnte Sie auch interessieren
Davide Brivio - Suzuki - MotoGP
Aktuell
Start - GP Russland 2020 - Sotschi
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Toskana 2020 - Mugello
Aktuell