F1-Wertungssystem

Handel zwischen Mosley und Ecclestone

Max Mosley und Bernie Ecclestone Foto: Daniel Reinhard 55 Bilder

Vor der Saison überraschte FIA-Präsident Max Mosley mit einem neuem Wertungssystem zur Ermittlung des Formel 1-Weltmeisters. Dabei hatte offenbar auch F1-Boss Bernie Ecclestone seine Finger im Spiel.

Eigentlich sollten nach dem Willen von FIA-Präsident Max Mosley schon in dieser Saison einzig die Siege über die Vergabe des WM-Titels entscheiden. Doch dazu kam es nicht: Die Teams beriefen sich auf die Sportgesetze, nach denen solch einschneidende Regeländerungen mehr Vorlaufzeit benötigen. Zähneknirschend musste der Weltverband nur wenige Tage vor dem Saisonstart einlenken.

Wie nun bekannt wurde, war die neue Weltmeisterregel gar nicht die Idee von Max Mosley, sondern eine Herzensangelegenheit von F1-Chef Bernie Ecclestone. Der Zampano hatte schon Ende vergangener Saison mit seinem Vorschlag für Furore gesorgt, die Punkte ganz abzuschaffen und durch Medaillen zu ersetzen.

Die neue Weltmeisterregel ist sozusagen eine abgespeckte Version des ursprünglichen Vorschlags, der nun zwar ohne Medaillen auskommen muss, in der Weltmeisterfrage aber zum identischen Ergebnis führt.

Cosworth-Finanzhilfe für WM-System

Mosley war zunächst selbst gar nicht begeistert von Ecclestones Idee. Der FIA-Präsident wollte lieber am alten Punktesystem festhalten. Doch dann kam es zu einem Kuhhandel zwischen den alten Weggefährten. Ecclestone wird die Finanzierung des Cosworth-Kundenmotors für 2010 sicherstellen und erhielt im Gegenzug die Weltmeister-Regelung als Geschenk. Der Cosworth-Kundenmotor spielt in Mosleys Plan für mehr Unabhängigkeit von den Werken eine entscheidende Rolle.

Zuletzt war Cosworth 2006 als Motorenlieferant für Williams in der Formel 1 vertreten. Der Cosworth CA2006 V8 soll immer noch als Basis für das künftige Aggregat herhalten. Allerdings hat die Motorenschmiede aus Northampton in der Zwischenzeit viele Mitarbeiter an die Mercedes High Performance Engines-Motorenschmiede im benachbarten Brixworth verloren.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Wie sollte der FIA-Weltrat im Fall Hamilton entscheiden?
McLaren-Mercedes sollte aus der WM ausgeschlossen werden.
Ein paar Rennen Sperre wären angemessen.
Eine weitere Geldstrafe für das Team wäre ausreichend.
McLaren ist mit der Hamilton-Disqualifikation schon genug gestraft.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote