Zuverlässigkeits-Tabelle der Formel 1 2016

Red Bull fuhr die meisten Kilometer

Start - GP Mexiko 2016 Foto: Red Bull 12 Bilder

In der Rangliste der Standfestigkeit ist Mercedes nicht Weltmeister. Das zuverlässigste Auto stellte Red Bull. Das unzuverlässigste der Werksrennstall von Renault.

Mercedes nur auf Platz 2. Das hörte man selten in dieser Saison. Red Bull schlägt Mercedes um 83 Rennkilometer. Allerdings verzeichnete der Rennstall aus Milton Keynes einen Ausfall mehr. Um genau zu sein. Red Bull stand ein Mal nur mit einem Auto am Start. Bei Daniil Kvyat streikte in Australien auf dem Weg in die Startaufstellung die Batterie. Dazu kam der Getriebeschaden von Max Verstappen in Austin.

Renault liegt wieder auf dem letzten Platz

Mercedes verzeichnete nur einen Defekt. Den Motorschaden von Lewis Hamilton in Malaysia. Dafür verhagelte der Crash zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton in der ersten Runde zum GP Spanien den Silberpfeilen die Bilanz. Die Doppelnull kostete 614 Kilometer. Auch Red Bull verzeichnete zwei Unfälle. Von Daniil Kvyat in Sotschi und von Max Verstappen in Monte Carlo.

Auf Platz 3 liegt trotz 5 Defekten Williams. Vor Force India, die nur zwei Mal mit technischen Problemen stehenblieben, dafür aber vier Mal mit Unfall ausfielen. Drei Mal davon in der ersten Runde. McLaren-Honda hat sich im Vergleich zum Vorjahr in der Rangliste der Rennkilometer signifikant gesteigert. Von Platz 9 in der Saison 2015 auf Rang 6 in dieser Saison.

Mit 8 technisch bedingten Ausfällen ist McLaren aber immer noch Schlusslicht. Nur drei davon betrafen den Motor oder sein Umfeld. Zwei Getriebeschäden, zwei Bremsdefekte und eine gebrochene Aufhängung zeigen, dass die Standfestigkeit bei McLaren weiter eine Baustelle ist. Auf dem letzten Platz liegt wie im Vorjahr Renault. Das Nachfolgeteam von Lotus kam bei 7 Defekten und 4 Unfällen nur auf 10.369 Rennkilometer. Das sind 1.490 Kilometer weniger als Red Bull.

Zuverlässigkeits-Tabelle Formel 1-Saison 2016

Team Im Ziel Defekt Unfall Rennkilometer
Red Bull 38 2 2 12.179
Mercedes 39 1 2 12.096
Williams 36 5 1 11.886
Force India 36 2 4 11.569
Sauber 33 6 3 11.162
McLaren 32 8 2 11.085
Toro Rosso 32 8 2 10.965
Ferrari 34 4 4 10.936
Manor 35 3 5 10.764
HaasF1 32 7 3 10.689
Renault 31 7 4 10.369
Neuester Kommentar

Und dieser eine Defekt hat die Weltmeisterschaft entschieden!

bright_eyes9020 8. Dezember 2016, 15:18 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Marcin Budkowski - Cyril Abiteboul - Renault - GP Singapur 2018 Budkowski bittet um Geduld Bereit sein für Titelkampf 2021
Beliebte Artikel Podium Abu Dhabi - F1-Logo - 2017 Radio Fahrerlager GP Abu Dhabi Neues F1-Logo kommt nicht an Lewis Hamilton - GP Abu Dhabi 2016 Power Ranking GP Abu Dhabi Hamilton ließ Mercedes-Gegner glänzen
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus