auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrernoten GP Abu Dhabi 2017

Happy-End für Bottas und Hülk

Valtteri Bottas - GP Abu Dhabi 2017 Foto: Wilhelm 22 Bilder

Valtteri Bottas hat Lewis Hamilton in Abu Dhabi die Show gestohlen. Für die beste Saisonleistung des Finnen gibt es von uns die Bestnote. Auch Nico Hülkenberg erwischte ein tadelloses Wochenende. Wir haben alle Fahrer in der Einzelkritik.

27.11.2017 Michael Schmidt

Es war ein versöhnlicher Saisonabschluss für zwei Fahrer, die im Verlauf dieser Saison nicht immer vom Glück verfolgt waren. Valtteri Bottas legte beim Finale einen astreinen Hattrick hin: Pole Position, Sieg, schnellste Rennrunde. Dazu noch alle Führungsrunden. Und er hielt dem Druck stand, 55 Runden lang Lewis Hamilton im Nacken zu haben.

Hamilton hat Finale nicht verschenkt

Bottas unterlief im ganzen Rennen nur ein kleiner Fehler. Ein Verbremser in Kurve 5. Hamilton hatte keine Chance. Damit verdiente sich Bottas die Note 10. Und sein Teamkapitän musste sich diesmal mit Note 9 begnügen. Weil ihm in der Qualifikation in den Kurven 5 und 20 genug Fehler unterliefen, die ihn die Pole Position kosteten.

Der Verdacht, Hamilton könnte Bottas den Sieg geschenkt haben, ist schnell entkräftet. Als die Mercedes-Ingenieure die Fahrer bei Halbzeit des Rennens anwiesen, die Motorleistung zu drosseln, protestierte Hamilton. Er wollte um den letzten Sieg des Jahres kämpfen. Zwei Runden später gab der Mercedes-Chefstratege die Order aus: Ab sofort ist wieder volle Power erlaubt.

Schlitzohr Hülkenberg

Der 6. Platz ist der Sieg des Verfolgerfeldes. Nico Hülkenberg hat mit den 8 Punkten für Rang 6 Renault noch auf den 6. Platz in der Konstrukteurs-WM gehievt. Es hätte sogar der 7. Platz gereicht, weil Toro Rosso punktelos blieb. Doch Hülkenberg wollte auf Nummer sicher gehen. Er durfte unter keinen Umständen hinter die Force India fallen.

Als Sergio Perez an ihm in der ersten Runde vorbeiging, konterte er zwei Kurven später neben der Strecke. Hülkenberg nahm eine Fünfsekunden-Strafe in Kauf, weil er wusste, dass er schnell genug war, den nötigen Vorsprung gegen Perez herauszufahren. Manchmal wird Schlitzohrigkeit belohnt. Und die gehört auch zu einem Top-Piloten. Dafür gibt es die Bestnote.

Sebastian Vettel machte möglich, was sein Ferrari hergab. Für Mercedes reichte es nicht. Der WM-Zweite geht mit Platz 3 in die Winterpause und der Hoffnung, dass Ferrari 2018 den Spieß umdreht.

Da muss vor allem auf der Motorseite der Groschen fallen. Vettel musste ab Runde 20 Sprit sparen. Die Mercedes-Fahrer konnten volle Power heizen. Deshalb ist Vettels dritter Platz 19,3 Sekunden hinter dem Sieger auch die Note 9 wert.

Fahrernoten GP Abu Dhabi 2017

Hier sind die Noten von Abu Dhabi im Überblick. In der Galerie haben wir alle 20 Fahrer in der Einzelkritik:

  • Valtteri Bottas: 10/10
  • Lewis Hamilton: 9/10
  • Sebastian Vettel: 9/10
  • Kimi Räikkönen: 7/10
  • Max Verstappen: 8/10
  • Nico Hülkenberg: 10/10
  • Sergio Perez: 8/10
  • Esteban Ocon: 7/10
  • Fernando Alonso: 9/10
  • Felipe Massa: 8/10
  • Romain Grosjean: 8/10
  • Stoffel Vandoorne: 5/10
  • Kevin Magnussen: 6/10
  • Pascal Wehrlein: 8/10
  • Brendon Hartley: 6/10
  • Pierre Gasly: 4/10
  • Marcus Ericsson: 6/10
  • Lance Stroll: 2/10
  • Carlos Sainz: 6/10
  • Daniel Ricciardo: 9/10
Neuester Kommentar

@ovale

"Eine Note 9 für S. Vettel ist aus meiner Sicht doch etwas ambitioniert, Max Verstappen war dran, er hatte aber zum Schluss stumpfe Waffen."

Rote Autos verwechselt? Max kam nicht mal an Kimi vorbei, der wiederum +/- 26 Sekunden hinter Seb ins Ziel kam.

Proesterchen 28. November 2017, 15:18 Uhr
Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden