auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrernoten GP Kanada 2018

Verstappen so gut wie Vettel

Max Verstappen - Formel 1 - GP Kanada 2018 Foto: sutton-images.com 23 Bilder

Sebastian Vettel hat den GP Kanada in jeder Sekunde kontrolliert. Max Verstappen rehabilitierte sich nach einer Serie von Crash-Rennen. Der Holländer machte nicht einen Fehler und brachte den Red Bull auf dem bestmöglichen Platz ins Ziel.

11.06.2018 Tobias Grüner

Das sind die GP-Wochenenden, von denen man als Rennfahrer träumt. Erster am Start, Erster im Ziel. Dazwischen jede Runde in Führung. Und den Gegner immer mit einem Puffer von 2,5 bis 7,5 Sekunden kontrolliert.

Nur am ersten Trainingstag lief es für Sebastian Vettel nicht nach Plan. Da touchierte er im ersten Training die Mauer, was seine Longruns am Nachmittag beeinträchtigt hat. „Danach bin ich aufgewacht“, scherzte Vettel. Und wie. Der 50. GP-Sieg war eine Alleinfahrt, und die verdient die Note 10.

Max Verstappen machte an einem Wochenende alles wieder gut, was in den letzten Rennen schiefgelaufen ist. Der Holländer gewann die ersten drei Trainingssitzungen, blieb in der Qualifikation in Reichweite von Sebastian Vettel und Valtteri Bottas und kam am Ende auf dem bestmöglichen Platz ins Ziel.

Für eine Position weiter oben auf dem Podium hätte er Bottas am Start überholen müssen. Am Ende wurde es noch einmal eng. Verstappen fehlte eine Runde, dann hätte er den mit Spritnöten kämpfenden Bottas noch abgefangen. Verstappen hielt dem Druck seiner Kritiker stand. Wenn er nur immer so gefahren wäre.

Hülkenberg mit Pole und Sieg

Nico Hülkenberg - Formel 1 - GP Kanada 2018 Foto: xpb
Hülkenberg verdiente sich wieder einmal den Titel "Best of the Rest".

Nico Hülkenberg war zum Scherzen aufgelegt: „Ich bin von der Pole Position gestartet und habe gewonnen.“ Nachsatz: „In meiner Klasse. Die ersten sechs Fahrer kannst du vergessen. Die brauchen sich nicht mal anstrengen, um vor uns ins Ziel zu kommen.“ Einziger Kritikpunkt: Hülkenberg verlor in der Startrunde eine Position gegen Esteban Ocon und gewann sie durch den schnelleren Boxenstopp wieder zurück. Das gibt eine Note Abzug.

Auch Valtteri Bottas hat sich die Note 9 verdient. Der Finne fuhr das ganze Wochenende in Montreal besser als Chefpilot Lewis Hamilton und kommt so seiner Vertragsverlängerung immer näher. Charles Leclerc wird für Kimi Räikkönen bald zum Konkurrenten für das zweite Ferrari-Cockpit. Der Monegasse steuerte seinen Sauber zum dritten Mal in dieser Saison in die Punkteränge. Dafür bekommt er von uns die Note 9.

Fahrernoten GP Kanada 2018

Hier sind die Noten vom GP Kanada im Überblick. In der Galerie haben wir alle 20 Fahrer in der Einzelkritik:

  • Sebastian Vettel: 10/10
  • Valtteri Bottas: 9/10
  • Max Verstappen: 10/10
  • Daniel Ricciardo: 8/10
  • Lewis Hamilton: 7/10
  • Kimi Räikkönen: 7/10
  • Nico Hülkenberg: 9/10
  • Carlos Sainz: 7/10
  • Esteban Ocon: 8/10
  • Charles Leclerc: 9/10
  • Pierre Gasly: 7/10
  • Romain Grosjean: 7/10
  • Kevin Magnussen: 6/10
  • Sergio Pérez: 6/10
  • Marcus Ericsson: 4/10
  • Stoffel Vandoorne: 6/10
  • Sergey Sirotkin: 4/10
  • Fernando Alonso: 7/10
  • Lance Stroll: 1/10
  • Brendon Hartley: 7/10
Neuester Kommentar

Dass Mercedes das beste Auto ist weiß doch jeder, schon Berta Benz war das klar.
Deshalb kann man die Leistung von SV mit Note 10 sehr gut rechtfertigen.

Auto_MG 13. Juni 2018, 20:15 Uhr
Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden