Fernando Alonso - Ferrari - GP Spanien - 10. Mai 2012 xpb
Oliver Turvey - McLaren - Formel 1-Test - Mugello - 3. Mai 2012
Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1-Test - Mugello - 3. Mai 2012
Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1-Test - Mugello - 3. Mai 2012
Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1-Test - Mugello - 3. Mai 2012
Oliver Turvey - McLaren - Formel 1-Test - Mugello - 3. Mai 2012 106 Bilder

Fernando Alonso

Ferrari gibt Saison im Mai noch nicht auf

Trotz des großen Rückstands auf die Konkurrenz will Fernando Alonso die Saison 2012 noch nicht abschreiben. Der Ferrari-Pilot fordert aber von seinem Team schnelle Fortschritte. Am besten schon in Barcelona.

Bei Ferrari ist die Lage weiter angespannt. Trotz einiger neuer Teile bei den Tests in Mugello kann Fernando Alonso den Tifosi noch keine Entwarnung geben. "Wir haben hauptsächlich Setup-Änderungen probiert, die von den Wintertests noch übrig geblieben waren", winkt der Asturier ab. "Das Auto hat sich nicht groß anders angefühlt als vorher."

Gelingt Ferrari der große Sprung?

Man sei nun besser vorbereitet als vor dem Saisonstart in Australien. Aber große Schritte seien alleine durch ein besseres Verständnis des Autos noch nicht zu erwarten. Den großen Sprung erhofft sich Alonso durch das Update-Paket, das Ferrari nach Barcelona gebracht hat. "Wir haben neue Teile. Die anderen aber auch. Wir wissen, dass wir im Vergleich zu Bahrain schneller geworden sind. Wir wissen aber, dass es noch längst nicht der letzte Schritt sein wird."

Alonso fordert sein Team auf, die Entwicklungsgeschwindigkeit nicht zu verlangsamen. "Wir brauchen in Barcelona neue Teile. In Monaco neue Teile und in Kanada neue Teile. Ich weiß, dass wir nicht immer ein komplett neues Auto bauen können." Verbessern könne sich Ferrari auf allen Gebieten, vom Qualifying bis zur Rennpace.

Ferrari will weiter kämpfen

Dass Ferrari die Saison schon abgeschrieben hat, dementiert Alonso entschieden. "Es sind gerade einmal vier Rennen gefahren. Im Mai geben wir noch nicht auf. Die Saison ist noch lang. Es kann noch viel passieren. Und wenn uns der Schritt nach vorne hier nicht gelingt, dann müssen wir es eben in Monaco und Kanada weiter probieren."

Motorsport Aktuell McLaren - F1 - Motorhome - GP Spanien 2016 - Barcelona Formel 1-Motorhomes 2017 Die rollenden Formel 1-Burgen

Alle Jahre wieder beziehen die Formel 1-Teams ab dem GP Spanien ihre...

Das könnte Sie auch interessieren
Fernando Alonso - Toyota Hilux - Rallye Raid - Test 2019
Aktuell
Mercedes F1 Windkanal
Aktuell
Sean Bull - F1-Concept 2021
Aktuell