Fernando Alonso zum Ferrari-Abschied

"Habe gezeigt, dass ich ein Teamplayer bin"

Fernando Alonso & Marco Mattiacci - 2014 Foto: xpb 112 Bilder

Vor der Bekanntgabe der Verpflichtung von Sebastian Vettel hatte Ferrari zunächst vermeldet, dass Fernando Alonso die Scuderia nach der Saison verlassen wird. Zum Abschied gab es nette Worte.

Ferrari hat den Eiertanz beendet. Sebastian Vettel kommt. Der Deutsche unterschrieb einen Dreijahres-Vertrag. Fernando Alonso muss gehen. Nach 5 Jahren wurde die Ehe vorzeitig beendet. Noch vor 2 Jahren hatte Alonso angekündigt, dass er seine Karriere bei den Roten beenden wolle. Doch das Verhältnis zu seinem Arbeitgeber hatte sich in den letzten Jahren deutlich abgekühlt.

Würdige Verabschiedung von Alonso

Der Rennstall aus Maranello versuchte das Ende möglichst würdig zu gestalten. Obwohl mit Vettel schon längst alles klar war, wollte man Alonso mit der späten Verkündung Respekt erweisen. Es sollte nicht nach einem Rauswurf aussehen. Zum Abschied gab es auch noch ein paar nette Worte. "In der ehrwürdigen Liste der großen Ferrari-Fahrer wird Fernando Alonso immer einen besonderen Platz einnehmen", erklärte Teamchef Marco Mattiacci.

"Wir bieten ihm unseren herzlichsten Dank für das außergewöhnliche Abendteuer mit der Scuderia an. In den letzten 5 Jahren war er 2 Mal ganz nah dran am Titelgewinn. Ich bin mir sicher, dass ein großer Fahrer wie Fernando das springende Pferd immer im Herzen behalten wird und ich erwarte auch, dass die Ferrari-Fans ihn auch weiterhin ihre Hochachtung zeigen."

Fernando Alonso verlässt Ferrari-Familie

Auch bei Alonso ist kein Groll zu hören: "Heute ist kein leichter Tag für mich, denn auch wenn ich mit großem Enthusiasmus in die Zukunft blicke, endet am Ende der Saison meine Reise als Ferrari-Fahrer. Es war keine einfache Entscheidung aber ich habe es mir sehr genau überlegt. Meine Liebe zu Ferrari hatte dabei immer Priorität. Ich war zum Glück immer in der Lage, meine eigenen Zukunftsentscheidungen zu treffen. Diese Möglichkeit habe ich jetzt auch. Ich danke dem Team, dass es Verständnis für meine Lage hat."

"Ich verlasse Ferrari nach 5 Jahren, in denen ich meine Bestleistungen abgeliefert habe. Die großen Herausforderungen haben mich zu neuen Limits getrieben. Ich habe bewiesen, dass ich ein echter Teamplayer bin und die Interessen Ferraris vor meine eigenen gestellt habe. Ich bin sehr stolz auf das, was wir zusammen erreicht haben. Die vergangenen 5 Jahre haben einige der besten Momente meiner Karriere produziert. Ich habe auch das Gefühl, dass ich mit meinem Abschied eine Familie und nicht nur Freunde zurücklasse."

Die Entscheidung Ferrari zu verlassen sei im September getroffen worden. "Ich habe mir aber schon im letzten Jahr Gedanken gemacht. Dann kam allerdings die große Regelreform mit den neuen Turbo-Motoren und ich bin noch ein Jahr geblieben. Jetzt war es der richtige Zeitpunkt, etwas Neues zu beginnen. Ich habe mich mit dem Präsidenten zusammengesetzt und ihm gesagt, dass ich gehen will. Ich muss Ferrari danken. Sie hätten auch nein sagen können."

Alonso wird es 2015 wohl zu McLaren ziehen. Noch soll der Vertrag allerdings nicht unterschrieben sein. Da der zweifache Weltmeister aber keine Alternative hat, kann es nicht mehr lange dauern. McLaren hatte jedoch schon vor Abu Dhabi erklärt, dass vor dem 1. Dezember keine Fahrer für 2015 bekanntgegeben werden. Über seine Zukunft befragt sagte Alonso nur: "Die Zeit wird zeigen, ob es die richtige Entscheidung war."

Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Sebastian Vettel & Kimi Räikkönen - Formel 1 2014 Offiziell - Vettel löst Alonso ab So erklärt Sebastian Vettel den Wechsel zu Ferrari Fernando Alonso - Ferrari  - Formel 1 - GP USA - 31. Oktober 2014 Rätselraten um Fernando Alonso Alonso pokert mit McLaren
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu