Fernduell zwischen Glock, Piquet und Vettel

Foto: dpa 60 Bilder

Zwischen dem siebten Platz von Timo Glock und dem neunten von Sebastian Vettel mit Nelson Piquet im Sandwich dazwischen lagen 23 Sekunden. Das sieht nach einer klaren Angelegenheit aus. Während des Rennens ging es zwischen den drei Piloten um Sekunden.

Glock war wieder einmal mit einer Einstoppstrategie ins Rennen gegangen. Mit dieser Taktik war er bereits in Valencia von hinten nach vorne gestürmt. "Irgendwie scheine ich für Einstopprennen ein Händchen zu haben", lachte Glock im Ziel. Für ihn ging es darum, bis zu seinem einzigen Tankstopp Attacke zu machen, um nicht zu weit hinter die Zweistopper Piquet und Vettel zu fallen. Die wiederum mussten die Zeit nutzen, in der Glock mit vollem Tank und frischen Reifen der weichen Sorte unterwegs war. Jeder der drei hatte seine Probleme damit, im richtigen Zeitpunkt schnelle Runden zu drehen. Bei Glock wollten die Reifen erst 15 Runden nach dem Start Grip entwickeln. Dann fuhr ihm rundenlang Heidfeld vor der Nase, der nach seinem ersten Tankstopp vor dem Toyota auf die Strecke gebogen war.

Das hat Zeit gekostet

Piquet haderte im Fernduell mit Glock mit Heikki Kovalainen. "Als er seinen Reifenplatzer hatte, fuhr er ewig auf der Ideallinie herum. Das hat mich zwei Sekunden gekostet." Vettel verlor über drei Sekunden beim ersten Tankstopp. "Beim Start ist mir Heidfeld gegen das linke Vorderrad gefahren. Dadurch haben die Mechaniker länger gebraucht, die Radmutter zu lösen." Im zweiten Turn haderte der ToroRosso-Pilot mit den Reifen. Sie haben acht Runden lang gekörnt. Damit war der letzte WM-Punkt in weite Ferne gerückt. Zum ersten Mal seit dem GP Europa fuhr Vettel mit einem Nuller nach Hause.

Neues Heft
Top Aktuell Charles Leclerc - Sauber - GP Brasilien 2018 Sauber steckt sich hohe Ziele 2019 soll Platz 6 her
Beliebte Artikel Keke & Nico Rosberg - GP Abu Dhabi 2016 Keke Rosberg zittert mit „Letzte 2 Runden waren hart“ Ferrari-Stallregie ohne Folgen
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu