Ferrari behält Räikkönen

Finne bleibt 2016 an Vettels Seite

Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP China - Shanghai - 9. April 2015 Foto: xpb 107 Bilder

Ferrari hat seine Option auf Kimi Räikkönen gezogen und den finnischen Piloten für die kommende Saison bestätigt. Damit fährt der Weltmeister von 2007 weiter an der Seite von Sebastian Vettel.

Ferrari setzt auf Kontinuität. Und auf Kimi Räikkönen. In einem kurzen Statement, das die Italiener am Mittwoch (19.08.2015) veröffentlicht haben, heißt es: "Die Scuderia Ferrari gibt bekannt, dass sie ihre Vereinbarung mit Kimi Räikkönen erneuert hat. Die Fahrerpaarung für die kommende Saison werden demnach der finische Fahrer und Sebastian Vettel bilden." Unterzeichnet ist die Mitteilung von Teamchef Maurizio Arrivabene.

Spekulationen um Räikkönen-Zukunft nehmen ein Ende

Damit nimmt das Hick-Hack um die Zukunft von Räikkönen, der 2007 den letzten Fahrertitel für Ferrari gewann, ein Ende. Monatelang wurde im Fahrerlager darüber spekuliert, ob Ferrari den Finnen über die laufende Saison behält. Immer wieder wurde der 35-Jährige zu seiner Zukunft befragt, immer wieder verwies er darauf, dass er gerne bei Ferrari bleiben, aber die Entscheidung beim Team liegen würde. Auch von Arrivabene gab es kein klares Bekenntnis. Bis jetzt.

Die Spekulationen über eine Ablösung Räikkönens wurden durch die verhältnismäßig schwachen Leistungen Räikkönens befeuert. Bereits 2014 war er Fernando Alonso klar unterlegen. 2015 wiederholt sich bislang das Spiel mit seinem neuen Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel. Nach Punkten steht es nach zehn Renenn 160 zu 76 für Sebastian Vettel. Nach Siegen 2:0. Im Qualifying 8:2.

Als mögliche Nachfolger hatten die Medien Nico Hülkenberg, Romain Grosjean und Valtteri Bottas ins Spiel gebracht. Für den Finnen rief Williams allerdings dem Vernehmen nach eine zweistellige Ablösesumme auf. Im kommenden Jahr dürfte Ferrari eine Entscheidung leichter fallen. Da ist Bottas ablösefrei zu kriegen.

Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Nico Hülkenberg - GP Ungarn 2015 Formel 1-Transfermarkt Renault entscheidet über Fahrermarkt Kimi Räikkönen - GP Ungarn 2015 Räikkönen wieder im Pech Saison mit Pleiten und Pannen
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu