Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP China - Shanghai - 9. April 2015 xpb
Kimi Räikkönen - GP Portugal - Formel 1 - 2. Mai 2021
2006 Räikkönen Iceman GP Monaco
Kimi Räikkönen 2000 Sauber
Kimi Räikkönen 2001 Sauber GP Australien 110 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ferrari behält Räikkönen für 2016

Ferrari behält Räikkönen Finne bleibt 2016 an Vettels Seite

Ferrari hat seine Option auf Kimi Räikkönen gezogen und den finnischen Piloten für die kommende Saison bestätigt. Damit fährt der Weltmeister von 2007 weiter an der Seite von Sebastian Vettel.

Ferrari setzt auf Kontinuität. Und auf Kimi Räikkönen. In einem kurzen Statement, das die Italiener am Mittwoch (19.08.2015) veröffentlicht haben, heißt es: "Die Scuderia Ferrari gibt bekannt, dass sie ihre Vereinbarung mit Kimi Räikkönen erneuert hat. Die Fahrerpaarung für die kommende Saison werden demnach der finische Fahrer und Sebastian Vettel bilden." Unterzeichnet ist die Mitteilung von Teamchef Maurizio Arrivabene.

Spekulationen um Räikkönen-Zukunft nehmen ein Ende

Damit nimmt das Hick-Hack um die Zukunft von Räikkönen, der 2007 den letzten Fahrertitel für Ferrari gewann, ein Ende. Monatelang wurde im Fahrerlager darüber spekuliert, ob Ferrari den Finnen über die laufende Saison behält. Immer wieder wurde der 35-Jährige zu seiner Zukunft befragt, immer wieder verwies er darauf, dass er gerne bei Ferrari bleiben, aber die Entscheidung beim Team liegen würde. Auch von Arrivabene gab es kein klares Bekenntnis. Bis jetzt.

Die Spekulationen über eine Ablösung Räikkönens wurden durch die verhältnismäßig schwachen Leistungen Räikkönens befeuert. Bereits 2014 war er Fernando Alonso klar unterlegen. 2015 wiederholt sich bislang das Spiel mit seinem neuen Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel. Nach Punkten steht es nach zehn Renenn 160 zu 76 für Sebastian Vettel. Nach Siegen 2:0. Im Qualifying 8:2.

Als mögliche Nachfolger hatten die Medien Nico Hülkenberg, Romain Grosjean und Valtteri Bottas ins Spiel gebracht. Für den Finnen rief Williams allerdings dem Vernehmen nach eine zweistellige Ablösesumme auf. Im kommenden Jahr dürfte Ferrari eine Entscheidung leichter fallen. Da ist Bottas ablösefrei zu kriegen.

Formel 1 Aktuell Nico Hülkenberg - GP Ungarn 2015 Formel 1-Transfermarkt Renault entscheidet über Fahrermarkt

Alle denken, dass die Vertragsverlängerung von Kimi Räikkönens der...

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Max Verstappen - Red Bull - GP Kanada 2022
Aktuell
Mercedes - Technik - GP Kanada 2022
Aktuell
Formel Schmidt Teaser - Porsche F1 Auto
Aktuell
Mehr anzeigen