James Allison Lotus 2013 xpb
Ferrari F138 Technik-Updates
Ferrari F138 Technik-Updates
Ferrari F138 Technik-Updates
Ferrari F138 Technik-Updates 24 Bilder

Ferrari bestätigt Wechsel

James Allison kommt am 1. September

Der Wechsel von Ex-Lotus Technik-Chef James Allison zu Ferrari war ein offenes Geheimnis. Die Frage lautete nur, wann er mit der Arbeit beginnt und wie seine Position aussieht. Nun gab die Scuderia erste Antworten.

In der Ferrari-Technikabteilung rumort es. Nach gutem Saisonbeginn geriet das rote Auto zuletzt immer mehr in Rückstand. In Ungarn waren die Italiener sogar nur noch vierte Kraft. Der Druck auf dem Kessel stieg immer weiter an. Ein Heilsbringer musste her, der den ganzen Laden umkrempelt. Und zwar schnell. Mit Ex-Lotus Technik-Chef James Allison hofft man den richtigen Mann für diese Aufgabe gefunden zu haben.

Dass Allison zu Ferrari wechseln würde, stand schon seit einigen Wochen fest. Die Frage war nur, wann er mit der Arbeit beginnen darf. Eigentlich hatte Lotus seinen ehemaligen Entwicklungsleiter - wie in der Branche üblich - mit einem Arbeitsverbot bis Ende März 2014 belegt. Doch das ist nun offenbar aufgehoben.

Allison beginnt am 1. September 2013 bei Ferrari

Wie Ferrari offiziell mitteilte fängt Allison schon am 1. September in der Technikabteilung in Maranello mit der Arbeit an. Offenbar hat die Scuderia also eine Ablöse an Lotus bezahlt, um den Briten früher einsetzen zu können. Die neue Position Allisons nennt sich übrigens "Technical Director Chassis".

Zukünftig wird Allison in der Entwicklung eine Doppelspitze mit Pat Fry bilden, der zum "Director of Engineering" ernannt worden ist. Die Bezeichnungen der Posten sind aber wohl nur Kosmetik. Beide Ingenieure kümmern sich in enger Abstimmung um ähnliche Themengebiete und stehen in der Hierarchie auf einer Stufe direkt unter Teamchef Stefano Domenicali.

Motorsport Aktuell Ferrari F138 Technik-Updates Ferrari F138 Updates im Video Zu viele Flops an der Technik-Front

Ferrari hat zuletzt viele Aero-Updates gebracht - ohne Erfolg.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Ferrari - GP Italien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2019
Aktuell