Ferrari Boxentopp-Unfall

Ursache für Bahrain-Malheur geklärt

Ferrari - GP China 2018 Foto: ams 69 Bilder

Der dramatische Boxenstopp-Unfall von Bahrain ist aufgeklärt. Laut Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hätten die Sensoren im Schlagschrauber der Ampel nicht das Signal zur Freigabe erteilen dürfen.

Die gute Nachricht vornweg: Francesco Cigarini, der Ferrari-Mechaniker, der sich bei einem verpatzten Boxenstopp in Bahrain ein Bein gebrochen hatte, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Nach erfolgreicher Operation im Krankenhaus durfte der Italiener mittlerweile schon wieder in die Heimat fliegen.

Ferrari-System löst Ampel aus

Ferrari - GP China 2018 Foto: ams
Eine LED am Schlagschrauber zeigt an, ob der Sensor erkennt, dass der Reifenwechsel abgeschlossen ist. Das Signal wird dann an die Boxenampel geschickt.

Die Bilder des dramatischen Zwischenfalls dürften den Fans noch gut in Erinnerung sein. Kimi Räikkönen war dem Mechaniker beim zweiten Reifenwechsel über den Unterschenkel gerollt. Nach genauer Analyse scheint die Frage nun geklärt, wie der Pilot den Befehl zum Losfahren bekommen konnte, obwohl das Rad hinten links noch gar nicht getauscht worden war.

„Bei uns gibt es einen festen Ablauf, damit die Boxenstopps während des Rennens so sicher wie möglich ablaufen“, erklärte Teamchef Maurizio Arrivabene am Rande des GP China. „In diesem Fall spielen drei Faktoren mit: die Kontrolle durch den Menschen, die Mechanik und eine elektronische Vorrichtung.“

Nach Angabe des Italieners habe einen Fehler in der Handhabung des Reifenwechsels hinten links vorgelegen, weil die elektronische Vorrichtung die Situation nicht richtig erkannt habe und dadurch das grüne Licht ausgelöst wurde.

Sensor schickt falsches Signal

Ferrari - GP China 2018 Foto: ams
Die Schlagschrauber sind Hightech-Geräte, die offenbar fehleranfällig sind.

Was von Arrivabene etwas verklausuliert ausgedrückt wurde, heißt in einfachen Worten gefasst: Der Sensor am Schlagschrauber hat nicht erkannt, dass der Reifenwechsel nicht korrekt vollzogen wurde und deshalb das Freigabesignal an die Ampel weitergeleitet. Bei den meisten anderen Teams wird dieses Signal nicht automatisch ausgelöst, sondern muss vom Mechaniker per Knopfdruck an die Ampel geschickt werden.

Der Fehler bei Ferrari scheint offenbar dadurch ausgelöst worden zu sein, dass der Schlagschrauber in die falsche Drehrichtung eingestellt war. Als der Mechaniker nach dem erfolglosen ersten Versuch das Rad zu lösen erneut ansetzte, sprang die Ampel plötzlich auf Grün. Laut Arrivabene habe man nun ein System installiert, das eine Wiederholung des Vorfalls ausschließt.

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Mercedes - GP Bahrain 2018 Ferrari spielt mit dem Limit Dreikampf an der Spitze wird härter Kimi Räikkönen - GP Bahrain 2018 Boxen-Unfall bei Ferrari Mechaniker erleidet Beinbruch
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu