Ferrari-Chef Montezemolo

"Das darf nicht unser Niveau sein"

Foto: Ferrari 66 Bilder

Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat nach dem schwachen Formel-1-Saisonstart mit seiner Scuderia abgerechnet. "Das kann und darf nicht das Niveau des Teams sein", wetterte er am Montag (18.4.) auf der Internetseite des italienischen Rennstalls.

Auch beim Großen Preis von China am Sonntag hatten die Ferrari-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa das Siegerpodium deutlich verfehlt. Massa wurde Sechster, Alonso Siebter. Damit ist der Rückstand des Duos auf WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel nach drei Rennen schon auf jeweils mehr als 40 Punkte gewachsen.

Heikler Moment für Ferrari

"Es ist ein sehr heikler Moment", urteilte di Montezemolo. Der Scuderia-Boss erwarte nun von allen Ingenieuren maximales Engagement, um das volle Leistungsvermögen des F150 Italia in kurzer Zeit zu entfesseln. "Ich will, dass Ferrari auf dem Niveau ist, wo wir und unsere Fans uns erwarten", forderte di Montezemolo.

Teamchef Stefano Domenicali und weitere Techniker hatten schon am Sonntag den Rückweg in die Rennfabrik nach Maranello angetreten und sollten am Montag bereits die Analysearbeit aufnehmen. Mit dem vierten Saisonrennen beginnt in drei Wochen in der Türkei die Europa-Saison.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Anzeige