Ferrari

Erster Wüstentest erfolgreich beendet

Foto: Ferrari

Bei den Testfahrten in Bahrain hat Ferrari seine gute Frühform bestätigt. An allen drei Tagen stellte Kimi Räikkönen auf dem Sakhir Circuit die Bestzeiten auf.

Am Mittwoch (6.2.) konnte der Finne seine schon beeindruckenden Zeiten vom Vortag noch einmal toppen. In 1:30.455 Minuten umrundete der Champion den Kurs und war damit über zwei Sekunden schneller als Felipe Massas Pole-Zeit im Vorjahresqualifying. Am Mittwoch war der Brasilianer auch im Ferrari unterwegs, lag aber mit acht Zehnteln deutlich hinter seinem Teamkollegen.

Auch Toyota konnte am letzten Tag in Bahrain noch einmal eine Zeitenverbesserung verbuchen. Jarno Trulli fuhr mit 1:32.145 Minuten rund sieben Zehntel schneller als Timo Glock am Vortag. Neben Trulli durfte am Mittwoch Kamui Kobayashi hinter das Steuer. Der Japaner absolvierte zusätzlich zum Testprogramm auch einige Probe-Boxenstopps.

Beide Teams werden vorerst noch in Bahrain bleiben. Bereits am Samstag beginnt eine weitere dreitägige Test-Session. Für Toyota sind dann Glock und Trulli am Steuer, bei Ferrari setzen Räikkönen und Massa ihre Testarbeit fort.

Zeitentabelle Bahrain (Tag 3):

1. Kimi Räikkönen - Ferrari - 1:30.455 Min. - 74 Runde
2. Felipe Massa - Ferrari - 1:31.293 Min. - 73 Runden
3. Jarno Trulli - Toyota - 1:32.145 Min. - 97 Runden
4. Kamui Kobayashi - Toyota - 1:32.265 Min. - 53 Runden

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Was lief bei Ferrari schief? Falsche Flügel in Interlagos
Beliebte Artikel Silverstone-GP unsicher F1 Aerodynamik 2008 Von Finnen und Geweihen
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 600 Pullman (1964) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Pullman vom Präsidenten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu