Ferrari SF71H Spionage-Fotos

Vettel-Renner aus allen Perspektiven

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Deutschland 2018 Foto: ams 37 Bilder

Der Unfall von Sebastian Vettel bot den Fotografen in Hockenheim die seltene Gelegenheit, den Ferrari aus allen Perspektiven zu fotografieren – auch von unten. Wir zeigen Ihnen die ungewöhnlichen Bilder in der Galerie.

Während die Red Bulls zuletzt regelmäßig mit Defekt in den Auslaufzonen parkten, blieb der Ferrari dieses Jahr nur selten auf der Strecke. Als einziger Pilot im Feld schaffte es Sebastian Vettel vor seinem Heimspiel im Motodrom alle Rennrunden zu absolvieren. Die roten Göttinen aus Maranello zeigen sich technisch so kugelsicher wie zu den besten Schumi-Zeiten.

Doch in Hockenheim bot sich für die Spionage-Fotografen der Konkurrenz endlich die Gelegenheit, den havarierten SF71H im Detail abzulichten. Vettel hatte seinen Dienstwagen in Runde 51 unfreiwillig im Kiesbett der Sachs-Kurve geparkt. Das war der Moment, auf den viele F1-Paparazzi schon lange gewartet hatten.

Ferrari-Unterboden im Visier

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Deutschland 2018 Foto: ams
Von vorne und von hinten - der Ferrari wurde in allen Details abgelichtet.

Im Gegensatz zu Testfahrten können die Mechaniker ein abgestelltes Auto im laufenden Rennbetrieb nicht mit einer Abdeckplane verhüllen. Und die Streckenposten sehen bei der eiligen Bergung natürlich auch keine Veranlassung, die neugierigen Jäger von ihrer Beute abzuhalten.

Und so entstanden wieder einmal faszinierende Bilder, die man in Maranello wohl lieber vermieden hätte. Vor allem die Fotos von den Leitblechen unter der Frontpartie sowie den filigran ausgearbeiteten vertikalen und horizontalen Elementen rund um den vorderen Teil der Seitenkästen schauen sich die Ingenieure der Konkurrenz sicher ganz genau an.

Fotografen sofort zur Stelle

Auch die Bilder des Diffusors, den die Ferrari-Mechaniker in der Startaufstellung noch mit einer menschlichen Sichtschutzwand hartnäckig verteidigt hatten, lassen kaum noch Geheimnisse offen. Vor den teuren Hightech-Objektiven der Profi-Knipser war kein Flügelchen und keine Finne sicher.

Wir haben uns die heiklen Fotos ebenfalls besorgt. Ein Formel-1-Auto von unten ist schließlich jedes Mal wieder ein faszinierender Anblick, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Diese Bilder machen die Ingenieurskunst und den Design-Wahnsinn ganz besonders deutlich.

Und glauben Sie bitte nicht, dass die Konkurrenz dieses Bildmaterial auf unserer Webseite zum ersten Mal sieht. Alle Teams haben eigene Spionagefotografen engagiert, die Ihre Jagderfolge schon wenige Stunden nach dem Rennen in den Design-Abteilungen abgeliefert haben. Wir sind gespannt, wann die ersten Kopien auftauchen.

Neues Heft
Top Aktuell Force India - Esteban Ocon - Sergio Perez - GP Brasilien 2018 Durchhänger für Force India Nur 16 Punkte aus sechs Rennen
Beliebte Artikel Ferrari - Technik - Formel 1 - 2018 Formel-1-Technik-Upgrades Der Ferrari-Großumbau im Detail Red Bull Paparazzi-Fotos RB14-Geheimnis gelüftet
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu