Ferrari-Sponsor Vodafone läuft über

Foto: Daniel Reinhard

Ferrari verliert mit Vodafone einen seiner großen Sponsoren. Ab 2007 wird der Mobilfunkriese ausgerechnet Hauptsponsor bei McLaren-Mercedes.

Es kriselte schon länger in der Ehe zwischen Ferrari und Sponsor Vodafone. Das Telekommunikations-Unternehmen war unzufrieden, nur die zweite Geige neben Hauptsponsor Marlboro (Philip Morris) zu spielen. Als Folge wechselt der größte Mobilfunkanbieter des Planeten ausgerechnet zu den Rivalen von McLaren-Mercedes.

Da Vodafone aus dem Vertrag mit den Roten 2006 nicht herauskommt (angeblich zahlt Vodafone 30 bis 40 Millionen Dollar jährlich), gilt der neue Deal mit den Silbernen erst ab 2007. Der Vertrag soll mindestens bis 2010 gelten. Bei McLaren steigt Hauptsponsor West ohnehin aus. Ein Vodafone-Aufkleber soll schon 2006 die Motorabdeckung zieren.

Erst der dritte Hauptsponsor in über 30 Jahren

"Wir versprechen uns von der neuen Partnerschaft, dass wir unseren Bekanntheitsgrad weiter steigern können", sagt Vodafone-Chef Peter Bamford. Mit einem Seitenhieb auf Ferrari betont man, das Logo sei künftig "sehr gut sichtbar auf den Autos, Fahreranzügen und der Teamkleidung."

Teamchef Ron Dennis betont, welch große Ehre dem neuen Geldgeber erwiesen wird: "Das ist in über 30 Jahren erst das dritte Mal, dass die Möglichkeit besteht, unser Hauptsponsor zu werden." Von 1974 bis 1996 war McLaren mit Marlboro verbündet, dann folgte mit West der nächste Zigarettensponsor.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige