Ferrari testet V8-Motor

Foto: Ferrari

Der neue Ferrari-Motor für die Saison 2006 drehte in Fiorano seine ersten Runden. Das neue Aggregat leistet rund 730 PS und ist damit fast 200 PS schwächer als der aktuelle V10 und auf der Strecke deutlich langsamer.

Seit Monaten läuft der neue Ferrari-V8 bereits auf dem Prüfstand, am Dienstag (9.8.) erlebte das Aggregat für die kommenden Saison ihre Feuertaufe auf der Strecke. Testfahrer Marc Gené drehte seine Runden auf der hauseigenen Teststrecke in Fiorano. Die Rundenzeiten sind dem Team egal, es geht zunächst um reine Funktionstests, die am Mittwoch fortgesetzt werden.

Bisher testete Ferrari lediglich einen Zehnzylinder, bei dem zwei Zylinder stillgelegt wurden, auf der Strecke. Um den kürzeren Achtzylinder im Chassis unterzubringen, wird hinter dem Cockpit ein Distanzstück verwendet. Der neue Motor wurde in ein Vorjahres-Chassis eingebaut, da am F2004 bezüglich Einbau, Kühlerpositionen etc. weniger Umbaumaßnahmen erforderlich waren als am aktuellen F2005. Mit der Behelfslösung drehte Gené 38 Runden, die beste davon in 59.966 Sekunden - vier Sekunden über dem Rundenrekord.

Neues Heft
Top Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP USA - Austin - 20. Oktober 2018 Fotos GP USA - Samstag Hamilton-Party Teil 1
Beliebte Artikel Teams testen V8-Motoren Testärger Acht gegen Ferrari
Anzeige
Sportwagen VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Ergebnis VLN, 9. Lauf 2018 Falken siegt, Adrenalin Meister BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018