Formel 1-Nennliste 2011

FIA-Liste mit kleinen Überraschungen

GP Bahrain 2010 Foto: xpb 28 Bilder

Die FIA hat am Dienstag (30.11.) die offizielle Nennliste mit Teams und Fahrern für die kommende Saison veröffentlicht. Beim Lotus-Team geben sowohl der Name als auch die Fahrer Rätsel auf. BMW verabschiedet sich endgültig aus der Formel 1.

Einen halben Monat nach dem Saisonfinale ist das Bild für das kommende Formel 1-Jahr noch nicht klar. Noch immer verhandeln viele Teams mit Fahrern für 2011. Und so ist es auch kein Wunder, dass in der offiziellen Nennliste der FIA noch viele Lücken klaffen.

Namen der Toro Rosso-Piloten fehlen

Bei Renault und Williams fehlt jeweils noch ein Name in der Liste. Bei Hispania, Force India und Virgin ist noch gar kein Name zu lesen. Fans von Timo Glock sollten sich keine Sorgen machen. Der Deutsche hat nach eigenen Angaben einen gültigen Vertrag für 2011. Das Team hat seine Aufstellung allerdings noch nicht bestätigt.

Überraschender ist da schon der fehlende Eintrag bei Toro Rosso. Schon zur Saisonmitte hatte das kleine Team aus Faenza erklärt, dass Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari auch in der kommenden Saison im Cockpit sitzen werden. Erst in der vergangenen Woche wurde das Duo noch einmal zusammen mit Test- und Ersatzfahrer Daniel Ricciardo bestätigt.

Lotus mit Kovalainen und Trulli?

Während bei Toro Rosso trotz kompletter Aufstellung kein Name steht, hat die FIA bei Lotus Jarno Trulli und Hekki Kovalainen als Fahrerduo für die kommende Saison aufgeführt. Vom Team war diesbezüglich noch nichts zu hören. An der Verlängerung mit Kovalainen gab es kaum einen Zweifel. Trulli galt jedoch als Wackelkandidat.

Auch der Name des Teams ist etwas überraschend. Die Mannschaft wird 2010 als "Team Lotus" an den Start gehen. Zuletzt hatte es Streitigkeiten über die Rechte an dem bekannten Namen gegeben. Ein Richterspruch fehlte bislang. Eigentlich war man davon ausgegangen, dass sich Teamchef Tony Fernandes auf Druck der malaysischen Regierung vom Namen Lotus trennt. Die FIA-Nennliste liest sich allerdings anders.

Sauber Team endlich ohne BMW

Der Sauber-Rennstall hat sich dagegen planmäßig vom Namenszusatz "BMW" getrennt. In der vergangenen Saison musste sich das längst eigenständige Team noch mit dem ungeliebten Zusatz anmelden, um wichtige Prämiengelder nicht zu verlieren. 2011 gehen die Schweizer offiziell als "Sauber F1 Team" an den Start.

Auch bei Virgin hat es wie erwartet eine Umbenennung gegeben. Als neuer Titelsponsor steigt die russischen Sportwagenschmiede Marussia ein. Wie schon in Abu Dhabi bekanntgegeben wird das Team 2011 unter dem neuen Namen Marussia Virgin Racing antreten.

Schumacher erneut mit niedrigerer Startnummer

Bei der Vergabe der Startnummern gab es dagegen einige kleinere Überraschungen. Wie schon im Vorjahr hatNico Rosberg die niedrigere Startnummer (7) freiwillig an Teamkollege Michael Schumacher abgetreten. Der Rekordchampion fährt bekanntlich lieber mit einer ungeraden Zahl auf dem Auto. Lewis Hamilton hätte von seiner Punktzahl in der Saison 2010 ebenfalls die niedrigere Nummer (3) zugestanden. Aber auch bei McLaren ging die kleinere Zahl an den älteren Pilot Jenson Button.

Bei Ferrari lässt Fernando Alonso dagegen gar keinen Zweifel aufkommen, wer die Nummer eins im Team ist. Im Gegensatz zur Saison 2010 erhält er im kommenden Jahr die niedrigere Startnummer (5). Felipe Massa muss sich mit der "Sechs" zufrieden geben. Die Nummer eins geht natürlich an den Weltmeister. Erstmals klebt sie 2011 auf dem Red Bull von Sebastian Vettel.

Neues Heft
Top Aktuell Hamilton & Bottas - GP Russland 2018 F1-Tagebuch GP Russland Wieder ein Pokal an Mercedes
Beliebte Artikel Heikki Kovalainen F1-Pannenstatistik 2010 Ferrari Weltmeister nach Rennrunden Vettel - Pirelli Test F1-Testbilanz 2010 Red Bull trotz Testdiät Weltmeister
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker