FIA & FOTA

Sparpakt beschlossen

Foto: Wolfgang Wilhelm

Update ++ Der Formel-1-Teamvereinigung FOTA und der Internationale Automobilverband FIA haben sich auf deutliche Sparmaßnahmen für die kommenden zwei Jahre verständigt.

Dies sei das Ergebnis eines Spitzentreffens in Genf am Dienstag (21.10.), teilten beide Seiten in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Die FOTA werde unter Hochdruck an weiteren Vorschlägen zur Kostensenkung für die Saison 2010 und darüber hinaus arbeiten, hieß es in der dürren Mitteilung weiter. Details zu den getroffenen Vereinbarungen gaben beide Seiten
nicht bekannt.

Nach Informationen des britischen Magazins "autosport" haben sich FIA-Chef Max Mosley und die beiden FOTA-Vertreter Luca di Montezemolo (Ferrari) und John Howett (Toyota) jedoch darauf geeinigt, dass Motoren statt zwei von 2009 an drei Formel-1-Rennen halten müssen. Zudem sollen die Motorenbauer der Formel 1 den unabhängigen Teams demnach 25 Motoren-Einheiten zum Preis von zehn Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Weiteres Treffen nach der Saison

Bei einem weiteren Treffen nach dem Saisonfinale in Brasilien in knapp zwei Wochen sollen dem Bericht zufolge zusätzliche Sparmaßnahmen beschlossen worden. Dabei werde es unter anderem um die Festlegung der zulässigen Testkilometer für das kommende Jahr sowie Kostensenkungen bei der Fahrzeug-Entwicklung gehen. Auch eine Standard-Einheit der Hybrid-Technik KERS, die von 2009 an zulässig ist, für alle Teams sei für 2010 ein Thema.

Vor dem Spitzentreffen in Genf hatte es vor allem Unstimmigkeiten über die Einführung eines Einheitsmotors gegeben. Mosley und Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hatten dieses Projekt zuletzt vorangetrieben, um die Kosten in der Formel 1 drastisch zu senken. Die in der Königsklasse engagierten Motorenbauer reagierten hingegen kritisch auf das Vorhaben. Die FOTA wollte daher in Genf eigene Vorschläge für Einsparungen unterbreiten.

Neues Heft
Top Aktuell F1-Tagebuch - GP Japan 2018 - Suzuka F1-Tagebuch GP Japan Saisonhighlight mit Ferrari-Pannen
Beliebte Artikel FIA-Vorschläge zum Spargipfel FOTA schlägt zurück Nur zwei Vertreter nach Genf
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker