FIA

Neuer Motorendeal

In der Diskussion um das neue technische Reglement der Formel 1 hat der Motorsport-Weltverband FIA eine neuen schlauen Vorschlag gemacht. Demnach hätten die Konstrukteure der Triebwerke auch weiterhin weitgehend freie Hand. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Hersteller an kleine Teams Gratis-Motoren liefern.

Die Hubraumreduzierung von drei Liter auf 2,4 Liter bleibt von diesem neuen Vorschlag allerdings ebenso unberührt wie die Bauart: In Zukunft werden V8 Motoren vorgeschrieben. Sollten die Motorenhersteller dem FIA-Vorschlag zustimmen, wären aber die so genannten IRL-Regeln vom Tisch. Darin sind strenge Restriktionen enthalten, was zum Beispiel den Zylinderwinkel, die Kurbelwellenkröpfung und oder die zulässige Materialien angeht.

Insbesondere BMW, Honda und Mercedes hatten diese nach der US-Rennserie Indy Racing League (IRL) benannten Regeln vehement abgelehnt. Honda, im übrigen frischgebackener Meister im IRL-Championat, drohte sogar mit Ausstieg aus der Formel 1. "Eine Formel 1 unter diesen Voraussetzungen interessiert uns nicht“, sagte Honda-Sportchef Otmar Szafnauer. "Sollten diese Regeln kommen, steigen wir aus.“

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige