Chase Carey - Toto Wolff - Lewis Hamilton - Jean Todt - FIA - Preisverleihung - St. Petersburg FIA
Lewis Hamilton - Mercedes - Jean Todt - FIA - Preisverleihung - St. Petersburg
Chase Carey - Toto Wolff - Lewis Hamilton - Jean Todt - FIA - Preisverleihung - St. Petersburg
Lewis Hamilton - Mercedes - FIA - Preisverleihung - St. Petersburg
Sebastian Vettel - Ferrari - Kimi Räikkönen - FIA - Preisverleihung - St. Petersburg 17 Bilder

FIA-Preisverleihungsgala in St. Petersburg 2018

WM-Pokale für die siegreichen Fahrer und Teams

Die FIA hat bei ihrer Saisonabschluss-Gala die WM-Pokale an die erfolgreichen Fahrer 2018 vergeben. Lewis Hamilton nahm zum fünften Mal die Trophäe für den Formel 1-Weltmeister entgegen, während Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen bei ihrem Auftritt überraschten.

Für gewöhnlich ist der Pflichttermin für die siegreichen Fahrer am Ende einer langen Saison eine eher trockene Angelegenheit: Dress-Code, steifer Programmablauf, Lächeln für die Kamera. Kimi Räikkönen war deshalb nicht gerade außer sich vor Freude, als er in Abu Dhabi trotz Ausfalls den dritten WM-Platz absicherte und damit sein Ticket für die Preisverleihung der FIA in St. Petersburg löste.

Der Finne machte das Beste aus seinem Abend. Sichtlich angeheitert und bei bester Laune betrat der Weltmeister von 2007 die Bühne, übersah erst einmal einen Moderator und herzte gleich mehrfach Ex-Teamkollege Sebastian Vettel vor den Augen des Publikums. Videos von seinem fröhlichen Auftritt machten in den sozialen Netzwerken schnell die Runde. Vettel bekam seinerseits den Pokal für den zweiten WM-Platz überreicht – und nahm die Trophäe mit neuer Gesichtsbehaarung entgegen. Der Heppenheimer trägt jetzt Schnauzbart.

Hamilton Persönlichkeit des Jahres

Der begehrteste Titel der Formel 1 ging mal wieder an Lewis Hamilton. Elf Saisonsiege brachten ihm den fünften WM-Pokal. Der erfolgreichste Konstrukteur der abgelaufenen Saison war mal wieder Mercedes. Fünf Titel in Serie sprechen für die silberne Erfolgsmaschinerie. „Jedes einzelne Teammitglied musste die Messlatte höherlegen. Die Tatsache, dass wir trotzdem erneut beide Titel gewinnen konnten, ist ein Beleg für die unglaublich harte Arbeit des gesamten Teams. Ich bin sehr stolz auf diese Leistung und ich fühle mich geehrt, diesen Pokal im Namen aller entgegen nehmen zu dürfen, die in Brixworth, Brackley und Stuttgart mitgeholfen haben, diese Weltmeisterschaften zu gewinnen“, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

Toto Wolff - Mercedes - FIA - Preisverleihung - St. Petersburg
FIA
Toto Wolff nahm in St. Petersburg gleich zwei Pokale entgegen.

In der Philharmonie von St. Petersburg ehrte der Motorsportweltverband um Präsident Jean Todt auch die Champions der anderen Serien. Sébastien Ogier und Julien Ingrassia verteidigten ihren Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft. Toyota holte erstmals seit dem Comeback den Pokal für das erfolgreichste Team in der Rallye-WM.

Jean-Eric Vergne heißt der vierte Meister in der vierten Saison der Formel E. Johan Kristoffersson verteidigte mit elf Siegen in 12 WM-Läufen seine Krone in der Rallycross-Weltmeisterschaft. Auch die Nachwuchskräfte aus dem Kartsport sowie Mick Schumacher und George Russell für ihre Triumphe in der Formel 3-Europameisterschaft und der Formel 2 wurden von der FIA geehrt. Zur Persönlichkeit des Jahres wurde Lewis Hamilton gewählt. Rookie des Jahres ist zum zweiten Mal in Folge Charles Leclerc, der 2019 von Sauber zu Ferrari aufsteigt. Eine besondere Auszeichnung des Präsidenten ging an Niki Lauda und Toto Wolff, die für ihren Beitrag zum Gewinn der fünften aufeinanderfolgenden Konstrukteurs-Weltmeisterschaft geehrt wurden.

Motorsport Aktuell Robert Kubica - Williams - F1 Williams-Pilot Robert Kubica im Interiew "Ab jetzt beginnt die Arbeit erst richtig"

Robert Kubica feiert 2019 ein Formel 1-Comeback.

Das könnte Sie auch interessieren
HaasF1 - GP Singapur - Formel 1 - Mittwoch - 18.09.2019
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Singapur 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - Michael Masi - FIA - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Donnerstag - 1.08.2019
Aktuell