FIA

Qualifikation im K.o.-Modus

Der Motorsport-Weltrat des Internationalen Automobil-Verbandes FIA hat am Mittwoch (26.10.) bei seiner Sitzung in Rom, dass Reglement für 2006 beschlossen und vorgestellt.

Demnach wird das Qualifikationstraining wie folgt verändert. Statt eines Einzelzeitfahrens wird nun in einem K.o.-Modus am Samstag die Pole-Position ermittelt. Nach den ersten 15 Minuten fallen die langsamsten fünf Fahrer heraus und belegen anhand ihrer Zeiten die Plätze 16 bis 20. Im anschließenden 15-minütigen Durchgang trifft es die nächsten Fünf. Die verbleibenden zehn Piloten kämpfen in 20 Minuten um die Pole-Position.

Sollten 2006 22 statt wie bisher 20 Rennautos antreten, fallen in den ersten beiden Qualifying-Durchgängen jeweils sechs Piloten raus. Bei 24 Startern ermitteln 12 in der 20 Minuten-Periode den Trainingsschnellsten.

Reifenwechsel sind 2006 wieder erlaubt. Jeder Fahrer darf an einem Grand-Prix-Wochenende sieben Sätze Trockenreifen benutzen. 2008 möchte die FIA zu so genannten Slicks, also Reifen ohne Rillen, zurückkehren, die dann nur noch von einem Hersteller geliefert werden sollen. Derzeit statten Michelin und Bridgestone das Feld aus.

Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Force India - Esteban Ocon - Sergio Perez - GP Brasilien 2018 Durchhänger für Force India Nur 16 Punkte aus sechs Rennen Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien 2018 Power Ranking GP Brasilien Red Bull lässt Gegner alt aussehen
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu