Formel 1: FIA spielt Big Brother

Kameraüberwachung im Parc Fermé

Formel 1-Garage Foto: xpb 40 Bilder

Aus Platzgründen werden die Formel 1-Boliden nach der Qualifikation nicht mehr im Parc Fermé eingeschlossen. Stattdessen bleiben sie in den Boxen der Teams. Allerdings nicht ohne Hightech-Überwachung durch die FIA.

Zwischen Zeittraining und Rennen dürfen die Formel 1-Teams nur eine begrenzte Zeit an den Rennwagen arbeiten. Um dies einfach zu überwachen sperrte die FIA in der Vergangenheit alle Formel 1-Rennwagen in eine bewachte und verschlusssichere Halle in der Boxengasse.

Doch 2010 stehen mit 24 Rennwagen deutlich mehr Autos am Start als im Vorjahr. Die FIA stand plötzlich vor einem logistischen Problem: Wohin mit den vielen F1-Rennwagen? 2010 verbleiben die Autos jetzt einfach in der Garage der Teams - doch die FIA überwacht die Einhaltung der Parc Fermé-Bestimmungen mit einem ausgefeilten Kamerasystem.

FIA-Kameras mit Normal- und Nachtmodus

In jeder Box überwachen neuerdings zwei an der Decke montierte Überwachungskameras die beiden Rennwagen eines jeden Formel 1-Teams. Die Kameras arbeiten in zwei Modi: Sie werden zu Beginn des Zeittrainings im Normal-Modus aktiviert, so dass der Technische Delegierte der FIA, Jo Bauer, die Arbeiten am Auto per Videobildschirm überwachen kann.

Die Autos werden nach dem Abschluss des Zeittrainings von einer Plane mit speziell gesicherten Verschlüssen abgedeckt. Dann werden die Kameras auf den sogenannten Nacht-Modus umgeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt steht jedes Autos für die ganze Zeit unter permanenter Videoüberwachung.

Bewegungssensoren schlagen Alarm

Gleichzeitig sind die Kameras mit bewegungsempfindlichen Sensoren gekoppelt: Sobald diese Sensoren Bewegungen am Auto oder im engeren Umfeld des Autos registrieren, schalten sie automatisch in eine höhere Auflösung um und geben Alarm an das technische Überwachungsteam der FIA. Gleichzeitig werden die Aufzeichnungen der Kameras digital abgespeichert, so dass sie im Zweifelsfall später noch einmal überprüft werden können.

Mit dem neuen Kamerasystem ist eine lückenlose Überwachung der Parc Fermé-Bestimmungen rund um die Uhr möglich. Das neue System wird nach dem erfolgreichen Debüt in Bahrain nun bei allen weiteren Grand Prix der Saison 2010 eingesetzt.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Welches Team gewinnt 2010 in Australien?
Ferrari
Red Bull
Mercedes GP
McLaren
Ein Außenseiter
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Sportwagen BMW Z4 sDrive30i BMW Z4 sDrive30i im Fahrbericht Leicht, flott und kernig BMW M5 Competition Edition 35 Jahre BMW M5 Edition 35 Jahre Vergoldetes Aluminium in Karbon-Optik
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Anzeige