Nico Hülkenberg - GP Australien 2015 xpb
Force India VJM08 - Barcelona Test - 27. Februar 2015
Force India VJM08 - Barcelona Test - 27. Februar 2015
Force India VJM08 - Barcelona Test - 27. Februar 2015
Force India VJM08 - Barcelona Test - 27. Februar 2015 37 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Force India mit gedämpfter Hoffnung: Hülkenberg setzt auf das Rennen

Force India mit gedämpfter Hoffnung Hülkenberg setzt auf das Rennen

Force India startet mit bescheidenen Wünschen in die neue Saison. WM-Punkte wären schon ein Erfolg. Mit nur dreieinhalb Testtagen erwarten Nico Hülkenberg und Segio Perez einen schwierigen Saisonstart.

Für Force India sind die ersten Rennen des Jahres eine Fortsetzung der Testfahrten. Nico Hülkenberg und Sergio Perez spulten an zweieinhalb Tagen in Barcelona 1.699 Kilometer ab. Ein Drittel dessen, was die Konkurrenz geschafft hat. Das Minimalprogramm mit dem neuen Auto hat zwei Erkenntnisse gebracht. Der VJM08 ist zu langsam und die Technik ist zuverlässig.

Deshalb sind die Hoffnungen der Fahrer für den Saisonstart eher bescheiden. "Wenn wir in den ersten vier Rennen Punkte holen, wäre das ein Mega-Job", urteilt Perez. Kollege Hülkenberg ergänzt: "Das Podium liegt hier nicht drin. Mit dem bisschen Test sind wir ganz klar im Hintertreffen. Aber das erste Rennen bringt immer seine ganz eigenen Überraschungen. Wir müssen da sein, wenn andere Probleme bekommen."

Force India-Saisonstart mit Schmerzen

Hülkenberg und Perez setzen voll auf das Rennen. "Uns fehlt noch Speed. Den hätten wir auch nicht bekommen, wenn wir zwölf Tage getestet hätten. Wenn du zu wenig Abtrieb hast, ziehst du die Rundenzeit nicht einfach so aus dem Hut. Wir müssen deshalb schauen, dass wir es im Rennen optimal umsetzen. Da hilft uns der Mercedes-Motor und vielleicht auch unser Verständnis für die Reifen", hofft Hülkenberg.

Auch Perez spricht von maximaler Ausnutzung der Chancen. "Die Charakteristik des Autos hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum geändert. Wir wissen deshalb, was wir zu erwarten haben. Der Speed des Autos reicht nicht aus, um aus eigener Kraft in die Punkte zu fahren. Wir müssen es über die Strategie oder die Zuverlässigkeit machen. Ich erwarte einen Saisonstart mit Schmerzen."

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Perez - Force India - Barcelona Test 2 - 2015 VJM08-Puzzle in drei Tagen Das Force India-Wunder

Dass Force India beim letzten Wintertest mit dem neuen Auto antrat, war...

Mehr zum Thema Aston Martin F1
Guanyu Zhou - Alfa Sauber - Crash - Formel 1 - GP England - 3. Juli 2022
Aktuell
Carlos Sainz - Ferrari - GP England - Formel 1 - 3. Juli 2022
Aktuell
Mick Schumacher - Haas - Formel 1 - GP England - 2. Juli 2022
Aktuell
Mehr anzeigen