Force India ganz in Rosa

Erste Fotos vom Pink Panther

Force India - Formel 1 - GP Australien - Melbourne - 23. März 2017 Foto: ams 21 Bilder

Der neue Force India hat den großen Teams in Melbourne die Show gestohlen. Jeder wollte ein Auge auf die neue Lackierung des Pink Panthers werfen. Auch wir haben uns den rosa Renner aus der Nähe angesehen. Die Bilder gibt es in der Galerie.

Normalerweise sind am Donnerstag in Melbourne alle Augen auf die Top-Teams gerichtet. Doch dieses Jahr zog ein Auto aus dem Mittelfeld die Aufmerksamkeit auf sich. Der Force India ist mit seiner neuen Lackierung ein echter Blickfang geworden. Rosa Rennautos sieht man in der Formel 1 bekanntlich nicht so oft. Und weil der VJM10 bei den Testfahrten noch in Maus-Grau seine Runden drehte, war die Spannung unter den Beobachtern groß, als das Auto am Nachmittag erstmals komplett zusammengebaut die Garage verließ.

Force India nicht zu übersehen

Man kann das Rosa mögen oder nicht – zu übersehen ist der Force India damit auf jeden Fall nicht mehr im Formel 1-Feld. Die Lackierung ist in einem matten Finish aufgetragen. Das reduziert den Bonbon-Effekt ein wenig. Auf den Seitenkästen sind Luftbläschen in das Design integriert, die auf den Hauptsponsor BWT hinweisen. Es handelt sich um eine österreichische Firma, die sich auf die Aufbereitung von Wasser spezialisiert hat.

Erst vier Wochen vor dem Saisonstart wurde der Deal mit dem neuen Werbepartner ausgehandelt. BWT hatte zuvor schon bei Mercedes angeklopft. Doch das Silberpfeil-Team wollte sein Auto nicht in Rosa umgestalten lassen. Außerdem hätte sich der Farbton mit dem Türkis-Grün von Hauptsponsor Petronas gebissen. So dockte das Unternehmen schließlich bei Force India an, wo man gerne bereit war, den Look des Autos für kolportierte 15 Millionen Euro umzugestalten.

Rosa Look auch auf Rennoveralls und Helmen

Für das Geld bekam BWT nicht nur einen prominenten Platz auf dem Seitenkasten. Der rosa Look findet sich überall in der Force India-Garage wieder. Von Stellwänden bis zum Kommandostand – selbst die Ampel für die Boxenstopps ist passend zum neuen Sponsor umlackiert worden.

Auch auf den Rennoveralls der Piloten finden sich rosa Akzente. Die Arbeitskleidung der Mechaniker und Ingenieure soll im Laufe der nächsten Rennen angepasst werden. Interessant ist, dass die Piloten selbst ihre Helme in pink lackieren lassen mussten. Sie wurden dafür finanziell entschädigt. Von außen wird es aber künftig schwer, Sergio Perez und Esteban Ocon auseinanderzuhalten.

In der Galerie zeigen wir Ihnen den umgestalteten Force India aus allen Perspektiven und den neuen Look des Teams.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Honqi L5 Chinas Staatslimousine Honqi (Red Flag) L5 V8 im Check Rote Flagge für Chinas Mächtige und Reiche Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8
Sportwagen Porsche 922 Carrera 4S, Exterieur Porsche 911 (992) Carrera 4S Neue Lichtgestalt der 911-Historie Chevrolet Corvette ZR1, Chevrolet Camaro ZL1 1LE, Exterieur Chevrolet Corvette ZR1 und Camaro ZL1 1LE im Test Zwei Extrem-V8 im Infight
SUV Jaguar F-Pace SVR 2019 Jaguar F-Pace SVR im Fahrbericht Power-SUV mit Rockstar-V8 Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte
Anzeige