6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Force India

Sutil ist noch nicht gesetzt

Foto: Daniel Reinhard

Adrian Sutil muss wohl doch um sein Cockpit beim Formel-1-Rennstall Force India zittern. Teamchef und -Mitbesitzer Vijay Mallya sagte am Donnerstag (11.12.) dem britischen Sender BBC, dass die Fahrerpaarung für die kommende Saison noch nicht fix sei.

11.12.2008

"Ich werde das Thema mit McLaren besprechen und eine Entscheidung zu einem passenden Zeitpunkt treffen", sagte Mallya. Sein Force-India-Team hatte nach der Saison die Zusammenarbeit mit McLaren und dessen Partner Mercedes verkündet.


Beim Großen Preis von China hatte Mallya noch das sogenannte Line-up für 2009 bestätigt. Sowohl der Gräfelfinger Sutil als auch der italienische ehemalige Renault-Pilot Giancarlo Fisichella sollten auch in der kommenden Weltmeisterschaft das Vertrauen haben. Nach dem Beschluss zur Zusammenarbeit mit McLaren und Mercedes, das die Motoren als Nachfolger von Ferrari liefert, waren bereits Spekulationen laut geworden, dass Stuils und Fisichellas Sitze wackeln könnten.

Sutil selbst hatte danach allerdings versichert, vom Team "ein klares Statement" zu haben, "dass es mit mir plant. Und einen gültigen Vertrag für 2009 habe ich ohnehin". Die in England seit längerem kursierenden Spekulationen, wonach DTM-Vizemeister und Mercedes-Pilot Paul di Resta ein Kandidat für ein Force-India-Cockpit sein könnte, dürften mit Mallyas jüngster Aussage neue Nahrung bekommen.

"Wir werden Vorschläge machen, wie das Team die Aussichten auf gute Leistungen verbessern kann", hatte auch schon McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh gesagt. Dazu könnten auch Ratschläge für die erwünschte Fahrerpaarung gehören. Probefahrten im Silberpfeil absolvierte di Resta bereits. Die Tests hätten jedem gezeigt, wozu er in einem Formel-1-Wagen in der Lage sei, schrieb der 22-Jährige, der von Lewis Hamiltons Vater Anthony gemanagt wird, auch schon auf
seiner Homepage. Zudem gilt Silberpfeil-Testpilot Pedro de la Rosa als weiterer Kandidat.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden