Sergio Perez - Force India - Formel 1 - Bahrain-Test 2014 Wilhelm
Force India,Formel 1,03/2014
Force India,Formel 1,03/2014
Force India,Formel 1,03/2014
Force India,Formel 1,03/2014
Force India,Formel 1,03/2014 22 Bilder

Force India VJM07 speckt ab

Leichtgewichtchassis für Hülk

Force India gibt Gas. Für den GP Australien kündigt Technikchef Andy Green ein Aerodynamik-Upgrade an. Und das Auto speckt weiter ab. Dank eines Leichtgewichtchassis können Nico Hülkenberg und Sergio Perez sogar mit Ballast spielen.

Beim ersten Test in Jerez war der neue Force Inda VJM07 noch etwas zu dick. Runde zehn Kilogramm Übergewicht schleppte Nico Hülkenbergs neuer Dienstwagen mit sich herum. Doch der Winterspeck ist durch den Einsatz leichterer Komponenten schon abgebaut. In Bahrain lag der Force India mit Hülkenberg im Cockpit am Gewichtslimit von 691 Kilogramm. Auch Teamkollege Sergio Perez ist jetzt im Soll. Der Mexikaner lebte zuletzt Diät, hat zwei der vier Kilogramm abgebaut, die er über den Winter zugelegt hatte.
 

Force India spart Kilos dank Leichtgewichtchassis

Die Force India-Piloten müssen nicht weiter hungern. In Melbourne kommt ein Leichtgewichtchassis. Das spart noch einmal zehn Kilogramm ein. Dann können Hülkenberg und Perez endlich mit Ballast spielen. Wichtig beim Abstimmen des Autos. Für ein kleines Team wie Force India ist die Gewichtsreduzierung ein gewaltiger Kraftakt. Selbst die Werks-Mercedes lagen in Bahrain noch knapp über dem Mindestgewicht.

Doch bei Force India kommt noch mehr. Technikchef Andy Green kündigt für den Saisonstart ein erstes Facelift an: "Flügel, Unterboden, Leitbleche." An der Verkleidung hat das Designbüro in Silverstone schon herumgefeilt. Die Kühlauslässe im Heck sind in zwei Schritten kleiner geworden.

Doch da geht noch mehr. Während Mercedes und Red Bull mit zunehmenden Temperaturen in Bahrain die Motorabdeckung im Heck immer mehr öffnen mussten, sagt Andy Green: "Wir haben zu viel Kühlung und können noch mehr zumachen. 30 Grad in Malaysia sind für uns kein Problem." Der Maßanzug mit kleineren Seitenkästen ist ein Langzeitprojekt. Er soll beim GP Spanien startbereit sein.

Motorsport Aktuell Romain Grosjean - Lotus - Formel 1 - Bahrain-Test 2014 Testbilanz der Teams Mercedes macht die meisten Kilometer

Mercedes, Williams und Ferrari liegen auch in der Kilometer-Tabelle auf...

Das könnte Sie auch interessieren
Pirelli - Mercedes - GP Österreich 2019 - Spielberg
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell