RTL & Bernie Ecclestone - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 21. August 2015 xpb
Niki Lauda - Bombardier Global 6000
Niki Lauda - Mercedes AMG GT
Niki Lauda - Bombardier Global 6000
Niki Lauda - Bombardier Global 6000
Niki Lauda - Bombardier Global 6000 19 Bilder

Formel 1 im Free-TV

RTL sichert Rechte bis 2017

RTL hat sich die Übertragungsrechte für die Formel 1 bis zum Ende des Jahres 2017 gesichert. Wegen der geschrumpften Einschaltquote schrumpft auch die Gebühr, die der Kölner Privatsender an Bernie Ecclestone überweist.

Alle Motorsport-Fans, die sich Pay-TV nicht leisten können oder wollen, werden aufatmen: Die Formel 1 ist auch weiter im frei empfangbaren Fernsehen vertreten. RTL hat sich mit Bernie Ecclestone auf einen neuen Deal geeinigt. Bis mindestens 2017 rollt die Königsklasse dort, wo sie schon seit 1991 ununterbrochen läuft.

Angeblich soll es sogar noch eine Option auf Seiten des Kölner Privatsenders geben, die eine Übertragung bis 2019 sichert. Dass die Formel 1 weiter im Free-TV läuft, hing lange am seidenen Faden. Die sinkenden Einschaltquoten machten das Investment immer unrentabler für RTL. Fieberten zu F1-Hochzeiten mit Schumacher noch 10 Millionen Zuschauer vor den Geräten, waren es zuletzt nur noch halb so viele.

Weniger RTL-Geld für Bernie Ecclestone

Der Sender musste trotzdem jährlich 32 Millionen Euro an Ecclestone überweisen. Dass ließ sich nicht mehr rechtfertigen. Nach Informationen der Bild-Zeitung konnten die Sender-Chefs für den neuen Vertrag einen ordentlichen Rabatt raushandeln. Für die zwei Jahre sollen zusammen 50 Millionen Euro fällig werden.

Die Übertragung der Formel 1 beim Pay-TV-Sender Sky ist von dem Deal nicht betroffen. Die Fans können sich auch weiterhin entscheiden, ob sie für Werbefreiheit Geld bezahlen oder ob sie Lieber Niki Lauda bzw. Marc Surer als Experten sehen wollen.

Motorsport Aktuell MotoGP Brünn 2015 Niki Lauda lobt MotoGP Spektakulärer als Formel 1?

Bei einem Besuch der MotoGP zeigte sich Niki Lauda beeindruckt von der...

Mehr zum Thema Niki Lauda
Ferrari 312T (1975) - Niki Lauda - Formel 1 - Auktion - Pebble Beach
Aktuell
Sebastian Vettel - Lauda-Helm - GP Monaco 2019
Aktuell
Toto Wolff & Niki Lauda
Aktuell