Lewis Hamilton GP Kanada 2012 xpb
Lewis Hamilton GP Kanada 2012
Lewis Hamilton GP Kanada 2012
Romain Grosjean GP Kanada 2012
Sergio Perez GP Kanada 2012
Sebastian Vettel GP Kanada 2012 25 Bilder

Formel 1 Noten GP Kanada 2012

Note "mangelhaft" für Williams-Duo

In Kanada konnte sich keiner der 24 Piloten die Traumnote zehn verdienen. Lewis Hamilton und Romain Grosjean kamen aber ganz nah dran. Einige Fahrer landeten auch wieder im mangelhaften Bereich. Wir sagen Ihnen, wer das Klassenziel verfehlte.

Diese Saison ist nicht zu toppen. Lewis Hamilton ist der siebte Sieger im siebten Rennen, und man fragt sich bereits: Wer ist der nächste? Kimi Räikkönen, Romain Grosjean und Michael Schumacher sind noch im Angebot.

Oder vielleicht Sauber-Pilot Sergio Perez? Der Mexikaner kletterte nun schon zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podest. Aus eigener Kraft. Da liegt noch mehr drin. Perez kam vom 15. Startplatz. Wenn er mal Training und Rennen gleich gut über die Bühne bringt, könnte er sogar gewinnen.

9/10 für Hamilton und Grosjean

Lewis Hamilton war stark unterwegs. Er überstrahlte Jenson Button und fand in der entscheidenden Trainingsrunde den Dreh, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Trotzdem vergeben wir nicht die Bestnote "10", weil es auch ein Sieg der Taktik war.

McLaren machte alles richtig. Man schätzte den eigenen Reifenverschleiß realistisch ein und wusste, dass man mit einem Einstopprennen nicht über die Runden gekommen wäre. Das setzte Hamilton perfekt um. Wenn er sich überhaupt etwas ankreiden lassen muss, dann den ersten Turn. Da hat Fernando Alonso intelligenter die Reifen geschont.

Romain Grosjean machte seine schlechte Leistung von Monte Carlo wieder wett. Er hatte Kimi Räikkönen von Anfang bis Ende im Griff. Dafür vergeben wir ebenfalls eine "9". Sergio Perez bekommt eine Note schlechter. Die Bremsprobleme, die der Mexikaner für seinen 15. Startplatz verantwortlich machte, existierten hauptsächlich in seiner Einbildung.

Im Rennen rehabilitierte sich der Sauber-Pilot mit einer tollen Aufholjagd. Wie stark der Eindruck eines Fahrers von der Rennsituation abhängt, erfuhr Kamui Kobayashi. Er war ähnlich schnell unterwegs wie Perez, steckte aber meistens im Verkehr und landete deshalb nur auf Platz neun.

Vettel nur zu Beginn perfekt

Sebastian Vettels Wochenende begann wie in Bahrain. Eine Traumrunde im Training, ein starker Start, und dann ab durch die Mitte. Doch dann plagte den Weltmeister ein hoher Reifenverschleiß. Der Versuch mit einem Stopp durchzufahren, war eine Entscheidung des Teams. Der Fahrer gibt aus dem Cockpit nur Empfehlungen ab. Vettel und Alonso büßten für zu hohes Risiko. Beide bekommen die Note "8".

Aus dem Rennen von Nico Rosberg wurde man nicht schlau. Manchmal drehte der Mercedes-Pilot unauffällig seine Runden, dann explodierte er plötzlich wieder. Am Ende verfehlte er Platz fünf um 0,4 Sekunden. Teamkollege Michael Schumacher fiel im siebten Rennen zum fünften Mal aus. Das Team ließ ihn im Training und im Rennen im Stich. So konnte er nie zeigen, was möglich gewesen wäre. Wir glauben: Irgendetwas im Bereich von Rosberg.

Fahrernoten GP Kanada 2012

Hier haben wir die Fahrernoten für den GP Kanada im Kurzüberblick. Die detaillierte Begründung für alle 24 Piloten finden Sie wie immer in der Bildergalerie.

  1. Lewis Hamilton: Note 9/10
  2. Romain Grosjean: Note 9/10
  3. Sergio Perez: Note 8/10
  4. Sebastian Vettel: Note 8/10
  5. Fernando Alonso: Note 8/10
  6. Nico Rosberg: Note 7/10
  7. Mark Webber: Note 6/10
  8. Kimi Räikkönen: Note 6/10
  9. Kamui Kobayashi: Note 7/10
  10. Felipe Massa: Note 6/10
  11. Paul di Resta: Note 6/10
  12. Nico Hülkenberg: Note 5/10
  13. Pastor Maldonado: Note 3/10
  14. Daniel Ricciardo: Note 4/10
  15. Jean-Eric Vergne: Note 3/10
  16. Jenson Button: Note 3/10
  17. Bruno Senna: Note 3/10
  18. Heikki Kovalainen: Note 6/10
  19. Vitaly Petrov: Note 6/10
  20. Charles Pic: Note 5/10
  21. Timo Glock: Note 4/10
  22. Michael Schumacher: Note 6/10
  23. Pedro de la Rosa: Note 5/10
  24. Narain Karthikeyan: Note 1/10
Zur Startseite
Motorsport Aktuell Lewis Hamilton - Formel 1 - GP Kanada 2012 Ferrari und Red Bull mit unnötigem Risiko McLaren-Teamchef Whitmarsh

Im Reifenroulette von Montreal setzte McLaren auf die richtige Nummer.

Mehr zum Thema GP Kanada (Formel 1)
Sebastian Vettel - GP Kanada 2019
Aktuell
Mercedes - GP Kanada 2019
Aktuell
Romain Grosjean - GP Kanada 2019
Aktuell