Spike Goddard - Force India - Formel 1 - Test - Abu Dhabi - 26. November 2014 xpb
Spike Goddard - Force India - Formel 1 - Test - Abu Dhabi - 26. November 2014
Spike Goddard - Force India - Formel 1 - Test - Abu Dhabi - 26. November 2014
Spike Goddard - Force India - Formel 1 - Test - Abu Dhabi - 26. November 2014
Daniel Riccciardo - Red Bull - Formel 1 - Test - Abu Dhabi - 26. November 2014
Daniel Riccciardo - Red Bull - Formel 1 - Test - Abu Dhabi - 26. November 2014 73 Bilder

F1 Test Abu Dhabi 2 (Fotos & Ergebnis)

Test mit neuem Airbox-Display

In Abu Dhabi haben die 10 Formel 1-Teams am Mittwoch (26.11.2014) die letzten Runden des Jahres gedreht. Zum Abschluss der Testfahrten durfte bei Mercedes ein deutscher Nachwuchspilot ran. Die meisten Blicke waren allerdings auf McLaren gerichtet. Wieder stotterte der neue Honda-Motor.

Update ++ Zeiten ++ Neue Bilder ++ Es fühlt sich an, wie der letzte Schultag vor den großen Ferien. Nach dem letzten Testtag von Abu Dhabi wurden die 10 Formel 1-Autos eingepackt und kommen entweder ins Museum oder nur noch bei Showfahrten zum Einsatz. Für die Mechaniker und Piloten geht es nun in die verdiente Winterpause. In 66 Tagen beginnt mit dem Testauftakt in Jerez dann das ganze Spiel von Neuem.

Erster Test mit Info Wing-Display

Man könnte meinen, dass die Teams das Jahr am letzten Tag ruhig ausklingen lassen. Doch dafür ist die begrenzte Testzeit zu wertvoll. Pirelli hat für die Probefahrten in der Wüste bereits jetzt einige Sätze der neuen Reifen für die kommende Saison mitgebracht. Es ist der erste Vorgeschmack auf die 2015er Mischungen "soft" und "supersoft". Viele Piloten nutzten die Testgelegenheit, um Longruns zu fahren und Daten über die Haltbarkeit der neuen Gummis zu sammeln.

Neben den Reifen wurde auch wieder neue Technik getestet. Force India-Nachwuchsmann Spike Goddard war in der Früh mit einem kleinen Display an der Airbox namens "Info Wing" unterwegs, auf dem in digitaler Form Informationen für die Zuschauer dargestellt werden sollen - zum Beispiel die aktuelle Position des Autos im Rennen, die aktuelle Reifenmischung oder der Namen des Fahrers. In der gleißenden Wüstensonne war aber nicht viel zu erkennen.

Die meisten Beobachter interessierten sich vor allem für das Geschehen in der McLaren-Garage. Der erste richtige Test mit dem neuen Motoren-Partner Honda wurde zu einer Pleite. Schon am Vortag konnte Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne nur zweieinhalb ungezeitete Installationsrunden drehen. Und auch am Mittwoch ging nicht viel voran. Bis zur Mittagspause blieb das silberne Auto komplett in der Box. Am Nachmittag fuhr der Belgier zunächst eine Runde. Auf der zweiten musste der Abschlepper ausrücken. Erneut steckte der Wurm offenbar in der komplizierten Elektronik.

Wehrlein fährt Abu Dhabi-Test-Bestzeit im aktuellen Silberpfeil

Aus deutscher Sicht lohnte sich besonders der Blick auf Mercedes. DTM-Pilot und F1-Testpilot Pascal Wehrlein gab sein Debüt in einem aktuellen Formel 1-Silberpfeil. Es ist das erste Mal überhaupt, dass ein anderer Fahrer als Nico Rosberg und Lewis Hamilton das Weltmeisterauto aus der Saison 2014 pilotieren durfte. Der 20-Jährige kannte den Mercedes AMG F1 W05 zuvor nur aus dem Simulator in Brackley.

Wehrlein zog sich beachtlich aus der Affäre. In 1:42.624 Minuten drehte der Youngster die schnellste Runde des Tages. Das hätte im Qualifying am Samstag immerhin zu Startplatz 8 gereicht. Eine halbe Sekunde dahinter landete Raffaelle Marciello im Ferrari auf Rang 2. Der Italiener durfte ins Cockpit, weil Sebastian Vettel noch keine Freigabe erhielt. Max Verstappen im Toro Rosso wurde Dritter, Marcus Ericsson landete auf Rang 4. Der Sauber-Neuzugang spulte mit 112 Runden die größte Distanz ab.

In unserer Bildergalerie haben wir die aktuellen Fotos vom Testgeschehen in Abu Dhabi.

Motorsport Aktuell McLaren-Honda - Abu Dhabi 2014 Abu Dhabi-Test für McLaren-Honda Erste Infos und Bilder zum Honda-Abenteuer

Es wird ernst für McLaren-Honda.

Das könnte Sie auch interessieren
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell
Renault - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Freitag - 2.8.2019
Aktuell